Nach Unfall mit Alkohol zur Polizei

Allendorf-Eder/Frankenberg. Mit Alkohol im Blut ist ein 23-Jähriger zur Polizei gefahren, um eine vermeintliche Unfallflucht anzuzeigen.

Der Mann aus dem Allendorfer Ortsteil Rennertehausen fuhr am Samstag zur Frankenberger Polizeistation, um eine Unfallflucht anzuzeigen. Wie der 23-Jährige den Beamten erklärte, habe er am Freitagabend seinen Dienstwagen in der Straße Im Baumgarten in Rennertehausen abgestellt. Am Samstagmorgen um 8.30 Uhr habe er den VW Passat beschädigt vorgefunden. Eine Fahrzeugseite war auf ganzer Länge in Mitleidenschaft gezogen, der Schaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten, dass der 23-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Sie führten einen Atemalkoholtest durch und veranlassten eine Blutentnahme. Weil der beim „Pusten“ gemessene Wert unter 1,1 Promille lag, darf der Mann seinen Führerschein zunächst behalten.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass der 23-Jährige selbst einen Unfall verursacht haben könnten.

Zeugen können sich bei der Polizei in Frankenberg, 06451/7203-0, melden. (nh/off)

112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare