Nach Unfall mit zwei Toten: Fahrer muss 900 Euro Geldstrafe zahlen

Frankenberg. Zu einer Geldstrafe von 900 Euro hat das Amtsgericht Frankenberg am Freitagmittag einen 24-Jährigen aus Medebach wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung in je zwei Fällen verurteilt.

Kommentar zum Thema

Der Umgang mit Schuld

Der Angeklagte hatte im Oktober vergangenen Jahres bei einem schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 nahe der Frankenberger Kläranlage als Fahrer am Steuer gesessen.

Der Wagen war damals von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Zwei Mitfahrer starben noch am Unfallort, zwei weitere wurden wie auch der Angeklagte selbst schwer verletzt. Die Unfallursache konnte vor Gericht nicht abschließend geklärt werden.

Richterin Andrea Hülshorst betonte in ihrem Urteil, dass keine Strafe der Welt die Opfer des Unfalls zurückbringen könnte.

Die schwerste Bürde laste ohnehin auf dem Angeklagten, der mit seiner moralischen Schuld fortan leben müsse. Der Angeklagte bestätigte dies in seinem Schlusswort: „Es tut mir mehr als leid.“ (fsz)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare