Fest auf Hof Trümner in Schiffelbach

Kuh Nadja gibt 100.000 Liter Milch

+
Nele (l.) und Freundin Michelle müssen viel Kraft und Überredungskunst anwenden, um das Kälbchen durch die Hindernisstrecke zu bewegenFotos: Gerlinde Himmelmann

Gemünden-Schiffelbach. - Ein Kälber-Parcours, eine 100.000-Liter-Kuh und ein Konzert: Das Hoffest der Familie Trümner hatte viele Höhepunkte zu bieten - und alles für den guten Zweck.

„Lobt Gott getrost im Kuhstall“, unter diesem Motto stand der Gottesdienst den Pfarrer Martin Jung mitten im großen, luftigen Kuhstall hielt.

Die festlichen Klänge des Gemündener Posaunenchors und des Gesangvereins aus Schiffelbach ließen sicher manche Kuh verwundert "lauschen". Überall in den Ställen und auf dem Hof sahen die Besucher an diesem Tag die grünen T-Shirts der zahlreichen Helfer aufleuchten. Ohne sie wäre diese vielfältige Veranstaltung nicht zu leisten gewesen. Sie betreuten Stände und Spielstationen, standen Rede und Antwort bei Führungen.

Die Gäste informierten sich über die neuen Errungenschaften in der Agrartechnik oder sahen dem Melkroboter bei der Arbeit zu. Sie bestaunten den neuen Stall oder lauschten dem Platzkonzert des Gemündener Posaunenchores. Wer hungrig wurde, den lockten Herzhaftes vom Grill, Bauernhof-Eis und ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Wie schwierig es sein kann, mit einem Kälbchen an der Leine einen Parcour zu bewältigen, merkten Nele, Michelle und die anderen Teilnehmer schnell.

Mit vereinten Kräften und gutem Zureden meisterten aber alle die Strecke durch und über Hindernisse. Ein Lauf ohne Kälbchen, dafür mit einem Tablett in jeder Hand – darauf ein gefülltes Wasserglas – war die zweite Variante; immer gegen die Stoppuhr, denn am Ende gab es Urkunde und Preise für die Sieger. Der heimliche Star des Hoffestes war jedoch Kuh Nadja: Ohne jegliche Starallüren und mit stoischer Ruhe nahm sie die Auszeichnung mit Schärpe durch die hessische Milchkönigin Svenja Löw aus Rodgau für 100.000 Liter gegebene Milch entgegen. (ghm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare