Ferienspiele in Dodenau

Die Natur besser kennenlernen

+
Alle drei Gruppen, unter der Leitung von Simone und Cordula Bergener, hatten eine Menge Spaß bei der Waldrally in Dodenau.

Battenberg-Dodenau - Die Kinder aus Dodenau haben sich zwei Wochen lang bei den Ferienspielen vergnügt - einer der Höhepunkte war die Waldrallye des Männergesangvereins.

Dunkle Wolken ziehen auf am Himmel über Dodenau. Mit Bedenken schaut Cordula Bergener, die Betreuerin der Waldrallye, nach oben: „Hoffen wir mal, dass es jetzt nicht anfängt zu stürmen.“ Doch zum Wohle der zwölf Kinder und ihrer beiden Betreuerinnen bleibt es trocken - dem Vergnügen im Walde steht nichts im Wege.

Um die Kinder in der Wahrnehmung der Natur und im genauen Hinsehen und Beobachten zu schulen, haben Cordula und Simone Bergener mehrere Aufgaben für die Dodenauer Grundschulkinder vorbereitet. Die müssen die Kinder lösen. Dafür werden sie zunächst in drei Gruppen aufgeteilt. Neben einer Schatzsuche in der Gemarkung des Dorfes und einem Quiz zur Natur mussten die Grundschüler beispielsweise Gegenstände finden, die nicht in den Wald gehören - etwa Toilettenpapierrollen.

Dabei zeigen sich die jungen Dodenauer stes eifrig, wobei sich die Mädchen auf das Beantworten der Fragen spezialisieren, während die Jungen Freude am Entdecken haben. Doch so funktioniert Team-Arbeit: Die kleinen Gruppen helfen einander und rasch sind alle Aufgaben gelöst.

Cordula Bergener ist zufrieden mit den Kindern: „Dieses Jahr haben wir eine sehr friedliche und engagierte Truppe, mit der das Arbeiten Spaß macht“, sagte sie. Als Belohnung für die gelösten Aufgaben wird deshalb im Anschluss an die dreistündige Rallye noch gegrillt.

Veranstalter der Rallye ist der Männergesangverein. Seit einigen Jahren finden die Dodenauer Ferienspiele immer in den ersten beiden Ferienwochen und unter der Schirmherrschaft des Verkehrs- und Verschönerungsvereins statt. Andere Vereine und Gruppen übernehmen die Organisation der einzelnen Unternehmungen. Die Mitglieder gestalten auf freiwilliger Basis die Veranstaltungen und sind die tragende Kraft für das Gelingen der Spiele. Die Kinder entscheiden im Voraus darüber, an welchen Tagen sie was unternehmen möchten. Das Angebot in diesem Jahr war wieder groß: Malen, Werken, ein Besuch im Indianerdorf auf der Sackpfeife, ein Tag beim Roten Kreuz und der Feuerwehr, sowie ein großes Sportangebot standen auf dem Plan.

Insgesamt waren in den vergangenen beiden Wochen von den 38 Dodenauer Grundschulkindern 29 angemeldet. Außerdem gab es die Möglichkeit für Fünft- bis Sechstklässler, an bestimmten Angeboten ebenfalls teilzunehmen, so war die Gruppe insgesamt 36 Teilnehmer stark.

Schon in den vergangenen Jahren hatte der MGV einen Beitrag zu den Spielen geleistet. Cordula Bergener übernahm die Betreuung schon zum dritten Mal und berichtete: „Letztes Jahr haben wir eine lustige Olympiade veranstaltet, davor besuchten wir den Burgbergstollen. Man muss sich immer etwas einfallen lassen, um die Kinder bei Laune zu halten.“ Angesichts des Engagements der Vereine dürfen sich die Dodenauer Kinder wohl auch im nächsten Jahr auf erlebnisreiche Tage freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare