Jahreshauptversammlung des TSV Laisa

Neue Angebote locken Mitglieder an

+
Geehrt für 25 und 40 Jahre Mitgliedschaft im TSV Laisa: Torsten Alt, Herbert Dippel und Heinrich Klinger (v. links) wurden vom Vorsitzenden Dirk Paulus ausgezeichnet.Foto: Marco Steber

Battenberg-Laisa - Die Mitglieder des TSV Laisa haben das 90. Jahr seit Bestehen des Vereins am Sonntag mit der Jahreshauptversammlung beendet. Ehrungen standen im Mittelpunkt.

Fünf Mitglieder mehr im Vergleich zum Vorjahr: Den Zuwachs schreibt der Vorsitzende Dirk Paulus dem erweiterten Angebot des TSV Laisa zu, denn neben den drei Sparten Fußball, Tischtennis und Turnen wird seit diesem Jahr auch ein Pilateskurs unter der Leitung von Elke Strieder angeboten. Insgesamt gehören dem TSV derzeit 316 Mitglieder an.

Paulus blickte auf das vergangene Jahr zurück. Der im Jahr 1923 gegründete Verein beging in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen. Der damit verbundene Dorfpokal und der Kommersabend waren eine „rundum gelungene Sache“, berichtete Paulus. Aufgrund des Rückersfests fiel das Geburtstagsfest des Vereins allerdings etwas kleiner aus.

Im Laisaer Sportlerheim steht seit diesem Jahr eine neue Heizungsanlage. Die alte Gasheizung wurde nach 22 Jahren ausgetauscht. Paulus dankte Gerhard Belz und Uwe Schenk, die maßgeblich am Bau der „VIP-Sitzecke“ am Sportheim beteiligt waren. Der Umbau des Trainingsplatzes zu einem Hartplatz wird hingegen nicht mehr in Angriff genommen, da das Dorferneuerungsprogramm in Laisa Ende dieses Jahres ausläuft. In diesem Jahr stand die Ehrung verdienter Mitglieder im Mittelpunkt der Versammlung. Torsten Alt, einst Torjäger in den Reihen der SG, wurde ebenso wie Michael Gaul für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Für 40-jährige Treue zum Verein und damit zum Ehrenmitglied, wurden Herbert Dippel, Friedhelm Ludwig, Helga Michel, Horst Schneider und Heinrich Klinger ernannt.

„Die Situation könnte besser sein“, bedauerte Paulus in seinem Rückblick auf das zurückliegende Fußballjahr. Die erste Mannschaft beendete die vergangene Saison in der Kreisliga A auf dem siebten Platz. Die Zweite kam eine Spielklasse darunter auf den zehnten Platz. Nach der Trennung von Trainer Enzo Schirru wurde die erste Mannschaft in dieser Saison von Peter Thomas übernommen.

Zum Abschluss der Hinrunde belegen die Spieler der SG Laisa/Berghofen I den zwölften Rang. Schlechter sieht es für die zweite Mannschaft aus. Nach der Hinrunde belegt das Team von Trainer Dirk Paulus mit Rang 15 nur den Relegationsplatz in der Kreisliga B.

Michael Paulus gab einen Überblick über den Jugendfußball des TSV. Derzeit spielen 31 Jugendliche Fußball, davon seien fünf aus Berghofen. Gemeinsam mit Rennertehausen, Battenfeld und Haine spielensie in der Jugendspielgemeinschaft Rennertehausen. Die Jugendabteilung der SG Laisa/Berghofen wird von Michael Paulus, André Stark und Moritz Amend betreut. Zudem ging der TSV eine A-Jugendkooparation mit dem FC Ederbergland ein, die derzeit in der Gruppenliga spielt.

„Es war ein ruhiges Tischtennisjahr 2013“, berichtet Spartenleiter Wolfgang Salamon. Derzeit stellt der TSV Laisa vier Herrenmannschaften und eine Jugendmannschaft. Die erste Mannschaft belegt in der 1. Kreisklasse den fünften Platz von zwölf Mannschaften. Jens Specht belegt von 128 Spielern derzeit den zehnten Platz.

Marianne Bienhaus blickte aus Sicht der Turnerinnen auf das vergangene Jahr zurück. Besonders stolz ist sie darauf, dass noch fünf der Gründungsmitglieder am Turnen teilnehmen. Zur Zeit seien es 24 Mitglieder, von denen 22 aktiv sind.Die Turnsparte begeht im Februar ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Sonntagscafé und Livemusik.

In seinem Ausblick auf das nächste Jahr sprach Paulus das bevorstehende Jubiläum der SG Laisa/Berghofen an. Die Gemeinschaft mit dem SV Berghofen besteht seit 1974 und ist eine der ältesten Spielgemeinschaften in Hessen.

Bereits im Januar steht das Hallenturnier der SG an, an dem rund 50 Jugend-und Seniorenmannschaften teilnehmen. Weiter wird es im Februar wieder eine Après-Ski-Party geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare