Bürgermeister Alexander Köhlers erste Parlamentssitzung

Neue Farbe fürs Hainaer Rathaus: modernes Grau statt Rosa

+
Bald fertig: Das Rathaus in Haina soll nach der Sanierung einen Anstrich in „hochmodernen“ Grautönen bekommen. Fenster und Dacheindeckung wurden bereits erneuert. 

Haina/Kloster. Das Geheimnis ist gelüftet: Das Hainaer Rathaus wird mit einem „hochmodernen“ Grau angestrichen.

Das teilte der frischgebackene Bürgermeister Alexander Köhler (SPD) am Donnerstagabend in seiner ersten Gemeindevertretersitzung mit. Nachdem sein Vorgänger Rudolf Backhaus mit einem rosafarbenen Anstrich für Spott gesorgt hatte, hatte er, wie berichtet, Köhler die neue Farbgebung überlassen.

Geplant ist laut Köhler, das Hauptgebäude in einem hellen Grau und den kleineren Vorbau in Dunkelgrau zu streichen. „Der Sockel wird anthrazit und im Eingangsbereich wird ein schönes Wappen der Gemeinde aufgemalt. Das wird richtig schmuck aussehen“, sagte er.

Derzeit erfolgt eine energetische Sanierung des Rathauses. „Die Kosten liegen bei zirka 165 000 Euro, wobei 80 Prozent der förderfähigen Kosten über das Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) bezuschusst werden“, erläuterte Köhler auf HNA-Anfrage. Das Dach sei neu eingedeckt worden und habe eine neue Dämmung erhalten. Zudem seien sämtliche Fenster durch neue, dreifach verglaste Wärmeschutzfenster ersetzt worden. „Die Fassade wird mit einem 16 Zentimeter starken Wärmeverbundsystem versehen“, kündigte Köhler an. Die Fertigstellung sei für Juni geplant.

Mehr Transparenz

Doch bevor der neue Bürgermeister die neue Farbe fürs Rathaus verriet, erläuterte er den Hainaer Gemeindevertretern, wie er sein Amt ausführen will. Er kündigte mehr Transparenz und Informationen an. Er werde grundsätzlich regelmäßig über den Sachstand aller größeren Baumaßnahmen informieren.

Zudem soll den Gemeindevertretern alle vier Wochen ein mit Grafiken erstellter Finanzbericht zu den Themen Feuerschutz, Liegenschaften, Kitas, Schwimmbad und Gesamtergebnis der Großgemeinde zur Verfügung gestellt werden. „Das Rathaus ist keine Blackbox“, betonte Köhler. Mit der Übersicht könne man auf den ersten Blick erkennen, wie die Finanzlage der Gemeinde aussieht, so Köhler.

„Eine fantastische Idee“, sagte Roland Freese von der SPD-Fraktion. Auch Frank Happel von der Bürgergemeinschaft der Großgemeinde Haina (BGH) begrüßte die Neuerungen: „Top Sache“.Foto: nh

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare