Burgwald

Neue Räume für die kleinsten Kinder

+

- Burgwald-Bottendorf (r). Für Kinder unter drei Jahren wird in der evangelischen Kindertageseinrichtung ein Anbau an das bestehende Gebäude errichtet. Am Montag soll der Fertigbau aufgestellt werden.

Lastwagen des Frankenberger Fertighausherstellers FingerHaus werden in den frühen Morgenstunden am Kindergarten in Bottendorf anrücken, um Wände, Decken und Dachelemente zu liefern, die noch an diesem Tag montiert werden. Es entsteht ein Anbau, in dem eine Betreuungsgruppe für unter Dreijährige eingerichtet wird.

Etwa 123 Quadratmeter Nutzfläche entstehen durch die Erweiterung, größtenteils für einen Gruppenraum, auch ein Ruheraum für die Kleinsten ist geplant (siehe Grafik).Außerdem entstehen ein großzügiger Sanitärraum mit Dusche, Toiletten, Waschplätzen und Wickeltisch und ein kleiner Abstellraum. Das neue Gebäude solle noch vor den Sommerferien, voraussichtlich im Mai oder Juni, von der sogenannten Krippengruppe bezogen werden, sagt der Burgwalder Bürgermeister Lothar Koch.

Der Entwurf für den Anbau stammt von der Burgwalder Architektin Cerstin Arnold, die Auftragsvergabe an FingerHaus erfolgte nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren. Es ist bereits die zweite Erweiterung des 1979 in Fertigbauweise von FingerHaus erbauten Kindergartens.

Die erste Vergrößerung erfolgte im Jahre 1992. Die Gesamtkosten von 220 000 Euro verteilen sich auf verschieden Kostenträger. Den größten Anteil, 150 000 Euro, schöpft die Gemeinde aus dem Fördertopf „Kinderbetreuungsfinanzierung“ des Bundes. Mit weiteren 45 000 Euro beteiligt sich der Landkreis, 20 000 Euro muss die Gemeinde Burgwald selbst finanzieren. Weitere 5000 Euro kommen vom Träger der Einrichtung, der evangelischen Kirchengemeinde in Bottendorf.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Freitag, 11. November

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare