Firma Günther übergibt Spende an Krankenhaus

Mit neuem Gerät leichter operieren

Moderne Technik für den OP: Siegried Sommer und Herbert Günther (3. und 4. von links) von Günther Heißkanaltechnik bei der Spendenübergabe mit den Krankenhaus-Vertreter Werner Bergener, Karin Felski und Dr. Alfred Cassebaum. Foto: nh

Frankenberg. Ein Beitrag für die Gesundheit der Menschen in der Region statt Weihnachtsgeschenke für die Kunden. Diesen Entschluss fasste die Frankenberger Firma Günther Heisskanaltechnik und spendete ein Gerät für den Operationssaal des Kreiskrankenhauses Frankenberg.

Die Geschäftsführer Siegrid Sommer und Herbert Günther übergaben das Geschenk. Das Gerät dient der Trennung von Gewebsschichten und kann bei vielen Operationen, zum Beispiel Gallenblasenentfernungen, Bruch-, Magen- und Darmoperationen, eingesetzt werden.

Der Ethicon Endo-Surgery Generator, so heißt das Gerät, verwendet zur Blutstillung Ultraschallwellen, wodurch die angewandte Hitze geringer und die Operationstechnik gewebeschonender ist. Dadurch wird das Operieren übersichtlicher und auch die Operationsdauer verkürzt sich laut Pressemitteilung.

„Moderne Technik kann handwerkliche Qualität nicht ersetzen, aber unterstützen. Die Ultraschall-Schneidetechnik hat sich bei vielen Operationen bewährt und ist fester Bestandteil eines modernen OP-Saals“, sagte Dr. Alfred Cassebaum, Chefarzt der Allgemein- und Visceralchirurgie in seiner Dankesrede.

„Wir freuen uns, dass wir unseren Operationssaal mit der neuesten Gerätegeneration ergänzen können.“ (nh/mab)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare