Neueröffnung bei Modehaus Eitzenhöfer

+
Einladend: Die neue Glasfront wirkt sehr großzügig und zieht schon von außen die Blicke an.

Frankenberg. Das bekannte Frankenberger Modehaus in der Bahnhofsstraße 17 besteht an diesem Standort seit dem Jahr 1975. Es wurde immer wieder erweitert und verbessert.

Mit den nun abgeschlossenen Bauarbeiten zeigt sich Eitzenhöfer mit einer Fassade, die mit viel Glas Einblicke von außen zulässt. Im Innenbereich wurde die Verkaufsfläche auf über 3000 Quadratmeter vergrößert. Eine neue Treppe lässt schon im Eingangsbereich Blicke in das Obergeschoss zu.

Einkauf in angenehmer Umgebung

„Unser Ziel war es, dem Kunden die modische Ware bereits vom Eingangsbereich aus zu präsentieren und eine angenehme Atmosphäre zu schaffen“, erklärt Marion Kreisz vom Modehaus Eitzenhöfer.

Der bereits begonnene Umbau der Bahnhofstraße durch die Stadt und die Investition in eine neue Gebäudefront ließen die Gestaltung eines offeneren Gesamtbildes des Modehauses zu.

Auch der Innenbereich wurde mit neuen Fußböden, einer neuer Ladeneinrichtung, modernster Lichttechnik und einem großzügigeren Treppenaufgang im Ganzen positiv verändert.

„Unser Ziel war es, dem Kunden die modische Ware bereits vom Eingangsbereich aus zu präsentieren und eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.“ 

Erweitert wurde der Young Fashion-Bereich im Erdgeschoss. Dort finden die Kunden in stylischer Atmosphäre zusätzliche Marken wie Superdry, Hilfiger-Denim, M.O.D., Pepe-Jeans, Guess, LTB und Sojaconcept.

Das gesamte Erdgeschoss wurde also neu gestaltet und die Young Fashion um 500 Quadratmeter erweitert. Ein Schritt, der schon im Entré die modische Kompetenz spüren lässt.

„Damit sind wir mit unserem Sortiment breit aufgestellt und können unserem Kundenstamm viel Neues bieten“, sagt André Kreisz.

„Wir sind mit unserem Sortiment breit aufgestellt und können unserem Kundenstamm viel Neues bieten.“

Kreisz lobte die reibungslose Zusammenarbeit mit den Handwerksfirmen und hob die Geduld der Kundschaft und der Mitarbeiter während der Bauphase hervor. „Das ist alles andere als selbstverständlich“, sagt Kreisz.

Parkraum in der Innenstadt

Alle Interessierten sind herzlich zur Neueröffnung, am Freitag, 18. Mai, ab 9 Uhr eingeladen. Einzigartig im Bereich der Innenstadt: Für die Besucher stehen insgesamt 150 Parkplätze auf dem hauseigenen Parkdeck zur Verfügung. Auch während der Straßenbauarbeiten im Herbst wird das Modehaus immer anfahrbar bleiben. (yfe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.