Bromskirchen

„Neues altes“ Trauzimmer eröffnet

- Bromskirchen (eom). Am Samstag wurde das „neue alte“ Trauzimmer im alten Rathaus eröffnet.

Bürgermeister Karl-Friedrich Frese würdigte das Engagement des Vereins „Historisches und kulturelles Bromskirchen“. Die geleistete Arbeit sei meistens für die Öffentlichkeit nicht sichtbar, außerdem mühevoll und akribisch. Die nächsten Generationen würden für dieses Engagement dankbar sein. Kultur und Geschichte nähmen in Bromskirchen einen immer breiteren Raum ein, sagte Frese weiter. „Mit der Sichtung, Aufarbeitung, Dokumentation und Archivierung der Bromskircher Geschichte leistet der Verein unschätzbare Dienste für die Allgemeinheit.“

Frese eröffnete das „neue alte“ Trauzimmer im historischen Rathaus. Jürgen Helduser, Vorsitzender des Vereins „Historisches und kulturelles Bromskirchen“ stellte die Ausstellung 100 Jahre „Hochzeit in Bromskirchen“ vor. Mehr als 500 Fotos von damals und heute hat der Verein zu einer Ausstellung zusammen getragen, das älteste Bild stammt aus dem Jahr 1899. Aber nicht nur die Fotos sollen Sitten und Gebräuche rund um das Heiraten in Bromskirchen dokumentieren: Im Trauzimmer, dass mit authentischen Möbeln ausgestattet wurde, die von Bromskircher Bürgern als Dauerleihgabe bereitgestellt wurden, konnten Besucher einen Tisch mit typischen Hochzeitgeschenken aus den 50-er Jahren bewundern. Ausgestellt waren auch Brautschleier, Brautkränze, Zylinder und Handschuhe. Auch die Martinskirche war für Besichtigungen geöffnet. Auch der ehemalige Bromskircher Heinz Glöser, der jetzt in Kassel wohnt, nutzte mit seinem Freund Prof. Johannes Maczewski aus Victoria, Kanada, die Gelegenheit, einen Blick in die Bromskircher Geschichte zu werfen.

Das Café im historischen Rathaus war gut besucht, bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen tauschte man die eine oder andere Erinnerung aus. Um die Arbeit des Vereiens weiter zu unterstützen, konnten Besucher den Nachdruck einer Kohlezeichnung des Rathauses aus den 30-er Jahren kaufen, ebenso einen Kalender für 2010 mit historischen Fotos.

Ein Auftritt des Chores „ Grenzenlos“ und ein Gottesdienst mit Pfarrer Dr. Uwe Buß rundeten den gut besuchten Nachmittag ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare