Handwerks-Lehrlinge bauten Stellplatz für Kindergarten am Frankenberger Linnertor

Neues Haus für die Geräte

Neuer Stellplatz für Geräte des Kindergartens am Linnertor: Darüber freuten sich die Kinder, die Lehrlinge und auch Vertreter der Stadt, der Kreishandwerkerschaft und des Kindergartens. Foto:  nh

Frankenberg. Für Geräte des Kindergartens am Linnertor in Frankenberg haben Lehrlinge des Lehrbauhofs der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg einen neuen Stellplatz gebaut. Jetzt wurde das Projekt eingeweiht.

Wie Peter Wilhelm, der Leiter des Frankenberger Lehrbauhofs, erläuterte, entstand das neue Gebäude in einem Landeswettbewerb zur Förderung der Lernfähigkeit von Schülern im Berufsschulunterricht für Bauberufe (wir berichteten). „Dabei sollten die Projekte in Zusammenarbeit zwischen den betrieblichen Ausbildungsstätten und den Beruflichen Schulen entwickelt und umgesetzt werden.“ In Frankenberg sei das Projekt zusammen mit der Hans-Viessmann-Schule realisiert worden.

Ziel der Arbeit sei es gewesen, die Lehrlinge zu befähigen, Aufgaben selbstständig zu planen, Arbeitsabläufe zu organisieren, Handlungsprojekte zu erstellen und diese nach festgelegten Kriterien zu überprüfen.

Mütze lobte Engagement

Der stellvertretende Kreishandwerksmeister Ulrich Mütze lobte das Engagement aller Beteiligten: Dadurch sei die Leistungsfähigkeit der Kooperation Schule/Betrieb, aber auch die der jungen Lehrlinge unter Beweis gestellt worden. Dass dabei ein landesweit zweiter Platz herausgekommen sei, sei sozusagen das I-Tüpfelchen gewesen: Diese Platzierung solle gleichzeitig aber auch ein Ansporn für den Wettbewerb im nächsten Jahr sein. Man kann immer noch besser werden“, sagte Mütze. Er lobte in seiner Ansprache nicht nur die Lehrlinge und ihre Ausbilder, sondern auch die evangelischen Kirchengemeinde sowie die Stadt Frankenberg: „Sie haben uns bei der Realisierung des Projekts sehr unterstützt. Diese Zusammenarbeit hat sehr gut funktioniert und ist beispielhaft.“

Frankenbergs Bürgermeister Christian Engelhardt, sprach allen Beteiligten seinen Dank aus: „ Die Stadt ist bemüht, ihre Kinder- und Jugendeinrichtungen stetig zu optimieren. Daher bin ich sehr dankbar für die Errichtung dieses Gebäudes für den Kindergarten am Linnertor.“

Engelhardt betonte außerdem die Bedeutung des mittelständischen Handwerks für Frankenberg: „Die Stärke des heimischen handwerklichen Mittelstandes ist die Grundlage unserer städtischen Entwicklung.“ Zudem sei es auch wichtig, dass die Zusammenarbeit zwischen Lehrbauhof und Hans-Viessmann-Schule gut funktioniere. „Diese Zusammenarbeit sichert dem Frankenberger Land den Nachwuchs an Fachkräften.“

Geldpreis an Kita gespendet

Für den zweiten Platz beim Landeswettbewerb hatten die Lehrlinge eine Geldprämie erhalten, die sie während der Einweihung teilweise an den Kindergarten am Linnertor spendeten. Kita-Leiterin Ingrid Groß bedankte sich für die Unterstützung: „Alle sind total begeistert: über die Spende der Lehrlinge und über das neue Gebäude.“ (nh/mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare