Neun Chöre und Orchester musizierten in Frankenberg

Frankenberg. Die Schulmusik im Frankenberger Land ist quicklebendig, singt und klingt, schnalzt und stampft, steckt voll kreativer Ideen und qualitätvoller Orchesterklänge: Das sagte Thomas Spahn vom Verband deutscher Schulmusiker am Freitag in der Frankenberger Kulturhalle, als er neun Chöre und Orchester mit 450 Mitwirkenden bei „Schulen in Hessen musizieren“ begrüßte.

Insgesamt nehmen in diesem Monat 3600 Kinder und Jugendliche an solchen Regionalbegegnungen, die vom hessischen Kultusministerium unterstützt werden, teil.

Für die gastgebende Frankenberger Edertalschule wünschte Musiklehrer Markus Wagener allen jungen Musikern und Sängern „offene Ohren und offene Herzen füreinander“ in einer Atmosphäre der gegenseitig wertschätzenden Begegnung.

Wagener dankte allen Schülern und Kollegen, die sich anschließend selbst vorstellen konnten, für ihre Vorbereitungsarbeit. Sein besonderer Dank galt Miriam Meyer von der Ortenbergschule für die Organisation des Konzerttreffens.

450 Schüler musizierten in Frankenberg

Bei den Auftritten der Schulensembles gab es Immer wieder spontanen Applaus, besondere Beifallsstürme am Ende aber für den ausdrucksstarken Mittel- und Oberstufenchor sowie das 80-köpfige Jugendsinfonieorchester der Edertalschule.

„Singend und klingend gehen wir nach Haus, denn das war ein Ohrenschmaus!“, sangen alle 450 Mitwirkenden und ihr begeistertes Publikum als gemeinsamen Schlusskanon. (zve)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare