Viele Geburten in kurzer Zeit am Kreiskrankenhaus in Frankenberg

Neun Mal pure Freude

Sie kamen innerhalb von nur 37 Stunden im Kreiskrankenaus Frankenberg zur Welt: Erste Reihe von links: Karl Luca Vestweber, Marie Lehmann, Louis Figge. Zweite Reihe von links: Ihno Tom Wild, Gruppenbild mit allen Babys, Max Cronau. Dritte Reihe von links: Justin Michel, Paul Luca Bergener, Danyal Sibtain Ahmad. Darius Tauth ist auf dem Gruppenbild abgelichtet, ein Einzelbild lag nicht vor. Foto: nh

Frankenberg. So viel Freude (fast) auf einen Streich: Gleich neun Babys sind innerhalb von knapp 37 Stunden im Kreiskrankenhaus Frankenberg auf die Welt gekommen.

Wie die Gynäkologische Abteilung am Mittwoch mitteilte, hatte Justin Michel am 22. Mai um 8.58 Uhr den Anfang gemacht. Tags darauf um 21.22 Uhr war Paul Luca Bergener der letzte im Bunde – dann waren alle Neune auf der Welt. Enstprechend groß war die Freude bei den jeweiligen Eltern.

Der Rekord des Kreiskrankenhauses wurde damit allerdings noch nicht geknackt. Dieser datiert vom Februar 2008. Damals kamen ebenfalls neun Kinder noch schneller zur Welt – nämlich innerhalb von nur 16 Stunden.

In den ersten fünf Monaten in diesem Jahr wurden bereits 136 Kinder geboren, teilt das Kreiskrankenhaus mit. (nh/mam)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare