Vor Öffnung des Battenberger Hallenbads: Allerhand zu tun

Reinigungsarbeiten im Battenberger Hallenbad: (von links) Fachangestellter Nikolas Kühler, die beiden Reinigungskräfte Edith Monzner und Claudia Rechenbach sowie Schwimmmeister Dirk Dornseif. Foto:  Hoffmeister

Battenberg. Seit wenigen Tagen ist das Battenberger Hallenbad wieder geöffnet. Das Team um Schwimmmeister Dirk Dornseif hat bei einer kompletten Grundreinigung ganze Arbeit geleistet: Nicht nur die Badewasser-Becken, sondern auch die Umkleiden, Duschen, Toiletten und Gänge wurden nach der dreimonatigen Sommerpause intensiv gereinigt.

„Das glaubt kaum jemand – aber für uns ist das die arbeitsintensivste Woche im ganzen Jahr“, sagt Dirk Dornseif, dessen offizielle Bezeichnung „geprüfter Meister für Bäderbetriebe“ lautet.

Wasser ist ein kostbares Gut. Um Kosten zu sparen, wird ein Teil des Freibad-Wassers ins Battenberger Hallenbad gepumpt. Das erledigt die Battenberger Feuerwehr. Das Freibad fasst 1500 Kubikmeter Wasser, die beiden Becken im Hallenbad sind 500 und 200 Kubikmeter groß. Zum Vergleich: Nur das große Becken im Battenberger Hallenbad fasst den Inhalt von etwa 3571 heimischen Badewannen.

Der regnerische Sommer hat auch im Battenberger Freibad negative Spuren hinterlassen. Gezählt wurden von Juni bis Ende August 7763 Badegäste im Freibad – das waren 5026 weniger als die 12789 Besucher im deutlich sonnigeren Sommer des Jahres 2013.

Bevor aber das Freibad-Wasser ins Hallenbad gepumpt werden kann, sind auch in den Becken des Hallenbades umfangreiche Reinigungsarbeiten erforderlich.

Welche weiteren Arbeiten zu erledigen waren, lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare