Ellershausen

Offenes Singen beim Kreissängerfest

- Frankenau-Ellershausen (sr). Alle 15 Chöre des Edertal-Sängerkreises gaben sich am Sonntag beim Kreissängerfest in Ellershausen ein Stelldichein.

Beim offenen Singen und einem großen Festzug durchs Dorf präsentierten sich die Sänger musikalisch und gut gelaunt. Kreischorleiter Horst-Werner Bremmer moderierte das Singen aller Chöre auf dem Hof von Friedhelm Scholz neben dem Festzelt. Eine gute Akustik und viele aufmerksame Zuhörer bildeten einen gelungen Rahmen für den musikalischen Teil des Kreissängerfestes zum 125-jährigen Bestehen des Ellershäuser Männergesangvereins. Während in den vergangenen Jahren in der Region einige junge Chöre neu gegründet wurden, plagen die klassischen Männergesangvereine weiterhin Nachwuchssorgen. Die Chöre aus Halgehausen und Viermünden unter der Leitung von Helmut Eigenbrodt sangen am Sonntag gemeinsam, um alle Stimmen ausreichend zu besetzen. Auch die Männergesangvereine „Liedertafel“ Frankenberg und „Liedertafel“ Schreufa haben sich mittlerweile zu einer Chorgemeinschaft zusammengeschlossen. Sie wurden am Sonntag von Günther Retzlik dirigiert. Ebenfalls vertreten waren der Frauenchor „Pro Musica“ aus Bottendorf unter der Leitung von Marion Born, der Männergesangverein „Liedertafel“ Röddenau ebenfalls mit Marion Born, der gemischte Chor Ederbringhausen, dirigiert von Silvia Steiner, der Männergesangverein aus Geismar mit Christine Engel am Taktstock, der Frauenchor „Intermezzo“ aus Willersdorf/Oberholzhausen mit Andrea Ayora-Escandell, der Männergesangverein Haubern mit Werner Schielke, die Chorgemeinschaft Altenlotheim/Frankenau, der Frauenchor „Glissando“ und der Männergesangverein aus Altenlotheim, alle dirigiert von Horst-Werner Bremmer. Alle Chöre sangen jeweils zwei Lieder. Die Titel reichten von klassischer Chorliteratur bis zu modernen Popsongs. Mit Vereinsfahnen und teilweise mit Schärpen bildeten die Gesangvereine anschließend einen langen Festzug durch das Dorf. Für die passende Marschmusik sorgten die Kapelle Jörg Nickles aus Frankenau, der Löhlbacher Musikverein und die Festkapelle „Donau-Power“. Mit dabei waren auch Vereine aus Ellershausen und den Nachbardörfern. Die Dörnholzhäuser Feuerwehr fuhr mit der 100 Jahre alten Spritze mit, deren Jubiläum am ersten Juliwochenende gefeiert wird. Pfarrer Heinrich Giugno mit einem Fußball in der Hand begleitete die Konfi-Cup-Sieger 2009 und Vizemeister 2010 aus Ellershausen. Beim Festgottesdienst am Sonntagmorgen hatte er die Musik und den Gesang in den Mittelpunkt seiner Predigt gestellt. Der Jugendposaunenchor Frankenau/Ellershausen unter der Leitung von Hermann Bischoff, der Männergesangverein mit Marion Born und der Kirchenchor, dirigiert von Gabi Giugno, hatten für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes im Zelt gesorgt. „Singen verbindet, singen vereint, singen begeistert“, sagte Bürgermeister Björn Brede nach dem Festzug im Zelt. Weitere Grußworte sprachen die Sängerkreisvorsitzende Conny Scheerer, Landtagsabgeordneter Reinhard Kahl sowie Vertreter befreundeter Vereine. Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft zeichneten Vorsitzender Dieter Trollhagen und dritter Vorsitzender Walter Mütze den Ellershäuser Sänger Christian Kowalewski mit der Ehrennadel des Sängerkreises aus. Eine Urkunde für seine 60-jährige Mitgliedschaft im Verein erhielt Arthur Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare