Volksbank Mittelhessen übergibt 70 000 Euro an „Heimliche Helden“

Ohne sie wäre alles nichts

Heldenhaft: 25 Bürger, die wertvolle Arbeit im Hintergrund leisten, wurden von der Volksbank Mittelhessen ausgezeichnet. Die heimlichen Helden des Alltags wurden für ihr Engagement in Vereinen oder sozialen Einrichtungen geehrt. Foto: nh

Frankenberg/Mittelhessen. Im Forum der Volksbank Mittelhessen wurden Fördergelder und Ehrenpreise im Wert von 70 000 Euro an die Gewinner des Förderwettbewerbes „Heimliche Helden“ übergeben.

70 gemeinnützige Einrichtungen hatten ihre persönlichen Helden nominiert. Volksbankvorstand Volker Remmele begrüßte mehr als 200 Gäste zur Ehrung.

Es gibt sie: Menschen, die sich ganz selbstverständlich für andere einsetzen. Sie engagieren sich sozial, mischen sich ein und leisten Außergewöhnliches. Mutig und willensstark packen sie an. Um das Engagement dieser Menschen zu würdigen, hatte die Volksbank Mittelhessen den Wettbewerb „Heimliche Helden“ ausgeschrieben. Gemeinnützige Organisationen waren aufgerufen, einen Menschen, der sich in ihrer Mitte besonders engagiert, zu nominieren. „Die Menschen, die nominiert wurden, bilden eine wichtige Stütze für unsere Gesellschaft. Es handelt sich um stille und bescheidene Menschen, die kein Aufheben um ihre Person machen. Sie spenden ihre Zeit und hören zu. Viele ersetzen ihren Schützlingen die Familie“, hieß es seitens der Bank.

Die ausgezeichneten Menschen erhielten als Dankeschön wahlweise einen Gutschein über einen Wochenendurlaub mit Wellnessanwendung oder Galashowbesuch oder einen Gutschein für die Alte Oper Frankfurt. Nach der Nennung der ausgezeichneten Helden überraschte Remmele alle Teilnehmer mit der Zusage, dass jeder Verein, der sich für den Wettbewerb beworben hatte, eine Förderspende von 1 000 Euro erhalte, die speziell für die Weiterführung der Projekte ihres nominierten Helden verwendet werden sollte. (nh/dts)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare