Röddenau

Oldie-Night mit heimischer Band "Sixty 9" begeistert

+

- Frankenberg-Röddenau (tha). Mit Hits aus fünf Jahrzehnten Rock- und Pop-Geschichte heizte am Samstag die Frankenberger Coverband „Sixty 9“ ihren Zuhörern ein. Mehr als 200 Zuhörer im Biergarten am Bürgerhaus klatschten und sangen begeistert zu beliebten Evergreens mit.

Die Coverband setzt sich zusammen aus den beiden Frontsängerinnen Michaela und Verena Völlmecke, Antje Grimm am Bass, Gitarrist und Sänger Peter Sauer, Jürgen Hansmeyer an der Solo-Gitarre, Keyboarderin Sylvia Muth-Völlmecke, Schlagzeuger Klaus-Peter Tripp, Joachim Bornscheuer an den Percussions und Franz-Josef Völlmecke an Gitarre und Banjo. Die Formation überzeugte durch einen satten Sound und teilweise bis zu vierstimmigen Gesang. Mit den Congas und dem Banjo gab die Coverband bekannten Hits einen eigenen Sound. Am Samstagabend spielte „Sixty 9“ überwiegend Hits aus der Zeit der 1960er- bis 1990er Jahre wie etwa „California Dreamin‘“ oder „Whiskey in the Jar“ von „Thin Lizzy“. Aber auch aktuelle Songs wie „This is the life“ von Amy McDonald durften im Repertoire nicht fehlen. Damit boten die neun Musiker einen gelungen Querschnitt von bekannten Hits aus den vergangenen Jahrzehnten und begeisterten ihre Zuhörer von Beginn an. Bereits bei den vergangenen Live-Musik-Events des Röddenauer Gastwirts Norbert Pfuhl hatte sich die Frankenberger Gruppe „Sixty 9“ mit ihrer großen Spielfreude zahlreiche Fans erspielt, so dass die Oldie Night längst mehr als ein Geheimtipp ist. Am Samstag kamen auch viele Musikliebhaber aus den umliegenden Orten nach Röddenau zum Konzert – der Biergarten war bis auf den letzten Platz besetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare