Oldtimer und neue Technik

+
Ort des Geschehens: Auf dem „Gassacker“ findet am Sonntag, 18. August, zum sechsten Mal der Frohnhäuser Feldtag mit hunderten Besuchern statt.

Am Sonntag, 18. August, findet zum sechsten Mal der Frohnhäuser Feldtag auf dem „Gassacker“ nahe der Landesstraße L3090 statt. Die Veranstaltung verspricht wieder ein großer Publikumsmagnet zu werden, viele hunderte Besucher strömten bei den letzten Feldtagen nach Frohnhausen.

Die dörfliche Vereinsgemeinschaft lädt ab 11 Uhr zu einem attraktiven Rahmenprogramm rund um die Landwirtschaft früher und heute ein. Historische Landmaschinen werden ausgestellt und es wird präsentiert, wie man „anno dazumal“ Landwirtschaft betrieben hat, dabei kommen die historischen Gerätschaften zum Einsatz.

Vorführungen

Aktuelle 200 PS-Traktoren großer Landwirte aus den benachbarten Dörfern des Marburger Landes mit neuester Technik stehen neben Oldtimertreckern, teilweise fast 100 Jahre alt. Sowohl alte als auch neueste Landmaschinen werden im Einsatz sein.

Download

PDF der Sonderseite 6. Feldtag Frohnhausen

Bis 17 Uhr werden auch die Besucher aktiv in den Feldtag eingebunden. Interessierte können bei der Feldarbeit mithelfen, beispielsweise beim „Kartoffeln ausmachen“. Wer möchte, kann mit seinem eigenen Schlepper auf den „Gassacker“ kommen. Auf die Kinder wartet die große Heuhüpfburg, in der es sich so richtig toben lässt oder Heuballen gestapelt werden können.

Zu den weiteren Programmpunkten beim sechsten Frohnhäuser Feldtag gehören die Präsentation des Fendt-Geräteträgers, ein multifunktioneller Vielzweckschlepper, sowie Transporte der Landwirtschaft früher und heute unter dem Motto „Wo kommt das Mehl für die Pizza her?“

Wer mit Hunger und Durst zum Feldtag kommt, kann sich beim „Essen und Trinken auf dem Lande und bei der Ernte“ versorgen. Das Thema wird von Frohnhäusern in historischer Kleidung dargestellt. Viele der Frohnhäuser werden dann auch wieder den traditionellen Feldhut tragen. Da wieder mit einem hohem Verkehrsaufkommen rund um den Feldtag gerechnet wird, lohnen sich Fahrgemeinschaften aus der gesamten Region zum „Gassacker“ nahe der Landesstraße L3090 Richtung Oberasphe.

Der Eintritt ist frei. (au)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.