Frankenberger Kreiskrankenhaus geht neuen Weg

Operationen gegen Fettleibigkeit

+

Frankenberg - Ab dem 1. Juli sollen am Frankenberger Krankenhaus stark übergewichtige Menschen operiert werden. Das neue Konzept und die Anforderungen präsentierte Dr. Alfred Cassebaum bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Klinik.

Für etwa 80.000 bis 90.000 Euro sollen ein Operationssaal und ein Krankenzimmer am Frankenberger Krankenhaus umgebaut werden – damit dort in Zukunft fettleibige Menschen operiert und behandelt werden können. Das erklärte Dr. Alfred Cassebaum, Chefarzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie, am Dienstagabend während der Jahreshauptversammlung des Vereins zur Förderung des Kreiskrankenhauses Frankenberg.

„In diesem Bereich steckt viel Potential, da es in der Region nur wenige Anbieter für solche Operationen gibt“, erklärte Cassebaum den Schritt. Es gebe viele Vorbehalte, die auch unter Ärzten abgebaut werden müssten. „Doch wir sollten diese Patientengruppe nicht durch den Rost durchfallen lassen.“

Geplant sind unter anderem Kooperationen mit Reha-Klinken, Psychologen oder auch der Vitos-Klinik Haina . Eine Diätassistentin gibt es am Krankenhaus. Aufgrund der dort vorhandenen Gastroenterologie und der Endoskopie seien die Voraussetzungen für die sogenannten bariatrischen Operationen gut, so Cassebaum.

Mehr zu den Plänen und zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins lesen Sie in der Frankenberger Zeitung von Donnerstag, 20 März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare