Frankenau

Organist Batteux verabschiedet

+

- Frankenau-Ellershausen (csc). „In der hektischen Vorweihnachtszeit rückt die Frage nach Gott immer weiter nach hinten. Der heutige Abend soll sich wieder mit dieser Frage befassen“, sagte Pfarrer Heinrich Giugno bei der Eröffnung des musikalischen Programms in der Kirche. Die an diesem Abend ge­sungenen Lieder sollten die Gäste dazu anregen, sich auf die eigentliche Bedeutung von Weihnachten zu besinnen.

Pfarrer Giugno fügte zwischen den musikalischen Beiträgen kleine geistliche Impulse ein. „Wir können Gott nur in unserem Herzen aufnehmen, wenn Jesus uns ein Licht aufgehen lässt“, sagte er und machte somit klar, dass alles von Gott ausgehe. Die Menschen sollten sich immer wieder fragen, ob Jesus noch in ihren Herzen wohne. Der Männergesangverein aus Ellershausen trug vier Lieder vor, die besinnlich, aber auch rhythmisch flott waren. Marion Born leitete den vierstimmigen Chor, der sich durch seine sauberen Töne und das große Klangvolumen auszeichnete. Er sang unter anderem die Lieder „Weihnachtszauber“ von Christian Siegler und „Lass auf Erden Frieden werden“ von Hermann Settelmayer.

Der Posaunenchor spielte­ geistliche Lieder wie „Wie soll ich dich empfangen“ oder „Tochter Zion, freue dich“, die Besucher sangen mit. Auch die elf Frauen der Gitarrengruppe unter der Leitung von Gabriele Giugno waren während dieses besonderen Gottesdienstes engagiert. Sie sangen zweistimmig zur Begleitung von drei Gitarrenspielerinnen die Lieder „In der Nacht von Bethlehem“ von Peter Strauch und „Lasst euch anstiften zur Freude“ von Detlef Jöcker.

An diesem Abend wurde Heinrich Batteux für seinen 60-jährigen Dienst als Organist der Gemeinde geehrt und aus seinem Amt verabschiedet. Seit April 1949 habe er die Orgeln in Ellershausen und Louisendorf gespielt und sei bei jeder Veranstaltung dabei gewesen. „Du warst wie das Salz in der Suppe“, sagte Heinz Berg, der Batteux verabschiedete. „Du bist immer sehr beliebt gewesen und hast einen treuen Einsatz in der Kirche geleistet“, sagte der Pfarrer zu Batteux.Aus dem Lied „Macht hoch die Tür“ arrangierte Gabriele Giug­no einen dreistimmigen Kanon, den die Gäste mit dem Kirchenchor sangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare