Inselhaus in Haine

Ortsmittelpunkt ist nächste Baustelle

+
Der Vorstand des Hainer Dorfverschönerungsvereins mit dem Vorsitzenden Arno Becker (vorn in der Mitte). Foto:Erwin Strieder

Allendorf-Haine - Arno Becker steht auch weiterhin an der Spitze des Hainer Dorfverschönerungsvereins. Er stand bei der Jahreshauptversammlung mit seinem Vorstandsteam zur Wahl.

Arno Becker ließ bei der Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus die Aktivitäten des Vereins Revue passieren: 40 Nistkästen reinigten die Aktiven im Frühjahr, kümmerten sich um die Ruhebänke und sammelten bei der Aktion „Saubere Landschaft“ zusammen mit Jugendclub und Jugendfeuerwehr fleißig Unrat.

Beim internationalen Museumstag war die Heimatstube im Dorfmuseum – mit Rahmenprogramm – geöffnet, sorgte der Verein für das leibliche Wohl der Besucher. Am Ortseingang schnitten die Engagierten die Rabatte zurück.

Nach dem Abriss des „Inselhauses“ soll der freie Platz nun zum Dorfmittelpunkt umgestaltet werden. Erste Arbeiten wie die Entfernung von Wildwuchs sind bereits erledigt. „Wann die Gestaltung des neuen Dorfmittelpunktes in Angriff genommen werden kann, ist zur Zeit noch nicht absehbar“, sagte Arno Becker.

Die Gemeinde Allendorf habe im Haushaltsplan für das laufende Jahr zwar 80000 Euro veranschlagt, hieß es, rechne aber auch mit Einnahmen in Höhe von 36000 Euro aus Töpfen des Förderprogramms für die Leader-Region. Eine Bewilligung dieser Gelder stehe noch aus.Die meisten der regelmäßigen Arbeiten der Dorfverschönerer stehen auch jetzt wieder an. Im Frühjahr soll einen Baumschnittlehrgang mit Walter Jacobi geben.

Unter dem Motto „Museum. Gesellschaft. Zukunft“ steht der Museumstag am 17. Mai. Dann wird die Frankenberger Firma Thonet vor Ort sein. Sie plant, beim Heimatmuseum in Haine das Holzbiegen mit der „Mobilen Biegeeinheit“ zu zeigen. Vorgesehen ist der Zeitraum von 10 bis 17 Uhr. Im Herbst wollen die Mitglieder des Vereins die Bäckerei Müller in Ernsthausen besichtigen.

(ied)

Mehr über die Vorstandswahlen und die Aktionen des Vereins lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare