Staatsanwaltschaft ließ Wohnungen durchsuchen

Pakete verschwunden: Mitarbeiter der Wildunger Post sollen Sendungen gestohlen haben 

Bad Wildungen. Seit Dezember 2017 sind in Bad Wildungen immer wieder Pakete verschwunden. Der Polizei hat die Taten nun aufgeklärt, unter Verdacht stehen Mitarbeiter der Post.

Das teilten die Staatsanwaltschaft Kassel und die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Im Zustellbezirk der Deutschen Post AG in Bad Wildungen sind seit Ende 2017 immer wieder Paketsendungen verschwunden. In enger Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst der Deutschen Post ist es nun gelungen, die Taten aufzuklären, informieren Polizei und Staatsanwaltschaft.

Drei Mitarbeiterinnen der Deutschen Post stehen im Tatverdacht, insgesamt mindestens 32 Wertsendungen gestohlen zu haben, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Beschäftigten nutzten dazu ihre Möglichkeiten als Zusteller aus. Bevorzugtes Diebesgut waren dabei technische Geräte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Kassel wurden die Wohnungen und Fahrzeuge der Beschuldigten durchsucht. Dabei wurde Diebesgut aus vorangegangenen Taten sichergestellt.

Zwei der drei Beschuldigten räumten die Taten in ihren Vernehmungen schließlich ein. Sie wurden nach Durchführung der erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen, müssen sich aber demnächst vor Gericht für ihre Taten verantworten. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare