Herabstürzende Äste sind Gefahr · Untere Naturschutzbehörde stimmt zu

Pappeln am Sportplatz werden gefällt

+

- Allendorf-Battenfeld (da/r). Die Pappeln am Battenfelder Sportplatz prägen seit vielen Jahren das Bild: Doch die Bäume sind in die Jahre gekommen. Nachdem immer wieder Äste abgebrochen waren, sollen die Bäume Anfang Februar gefällt und durch Eichen und Linden ersetzt werden

Zu einem Ortstermin am Sportplatz Battenfeld trafen sich Bürgermeister Claus Junghenn, Ortsvorsteher Dietmar Gasse und Sportvereinsvorsitzender Ulrich Kirchhübel mit Hartmut Kaiser von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Der Battenfelder Ortsbeirat und der Vorstand der Sportgemeinschaft hatten sich nach intensiven Diskussionen entschlossen, die Pappelreihe am Sportplatz entfernen zu lassen. Die Pappeln sind nach Auskunft von Dietmar Gasse vor rund 30 Jahren unmittelbar neben dem Sportplatz angepflanzt worden, nachdem die Vorgänger dieser Bäume schon einmal entfernt worden waren.

Ulrich Kirchhübel berichtete, dass es in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme mit Astbrüchen gegeben habe. So musste im Sommer 2010 nach einer heftigen Windböe sogar ein Spiel gegen den SV Willersdorf abgebrochen werden, weil Zuschauer und Spieler durch herabstürzende Äste verletzt wurden. Ein größerer Ast beschädigte an diesem Tag sogar die Sportplatzumrandung. Glücklicherweise stand an dieser Stelle kein Zuschauer.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Donnerstag, 26. Januar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare