Parlament beschließt Ausbau: Teurere Kita-Plätze drohen

Rosenthal. Bei der Sitzung der Stadtverordneten am Montag im Rathaus Rosenthal sorgte der geplante Ausbau des Kindergartens Pusteblume für Aufregung. Der Grund waren steigende Kosten und eine Erhöhung der Kindergartengebühren, die im Raum steht.

Bürgermeister Hans Waßmuth (CDU) machte deutlich, dass die Erweiterungsplanung „der wichtigste Grund für die Sitzung“ sei. Waßmuth erinnerte die zehn anwesenden Stadtverordneten an das Fördergeld des Landes Hessen in Höhe von 150 000 Euro. Dieses könne Rosenthal nur in Anspruch nehmen, wenn innerhalb von drei Monaten nach Eingang des Bescheids Baubeginn sei. Diese Frist verstreicht am 29. Oktober.

Architekt Holger Winter zeigte anhand zweier Grafiken die geplanten Änderungen. Der Innenhof soll zu einem Abstellraum umfunktioniert, die behindertengerechte Toilette vergrößert werden. Winter betonte, dass in die Planungen des Ausbaus auch Ideen des Kindergartenleiters Ralf Sewerin eingeflossen seien.

Winter rechnete auf Bitten der Versammlung die einzelnen Posten für den gesamten Anbau vor. Insgesamt soll die Erweiterung 410 000 Euro kosten. Das sind 50 000 Euro mehr als die im Haushalt veranschlagten 360 000 Euro.

Auf die Stadt Rosenthal kämen Kosten in Höhe von 170 000 Euro zu. Denn neben der sechsstelligen Finanzspritze des Landes soll ein Antrag an den Kreis Waldeck-Frankenberg gestellt werden, der 20 Prozent der Gesamtsumme, also 90 000 Euro, tragen soll.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Matthias Hoffmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare