Parlament sagt Ja zu Frankenberger Tor und Biogasanlage

So könnte es einmal aussehen: Das geplante Einkaufszentrum "Frankenberger Tor".

Frankenberg. Die schwarz-grüne Koalition im Frankenberger Stadtparlament hat Geschlossenheit demonstriert. In der Stadtverordnetenversammlung stimmte sie einmütig den Beschlussvorlagen des Magistrats zu den Themen Einkaufszentrum „Frankenberger Tor“ und Biogasanlage zu – auch mit den Stimmen der Bürgerliste.

Der Hintergrund der Beschlüsse: Sowohl in Sachen Einkaufszentrum als auch in Sachen Biogasanlage will das Parlament mehr Rechtssicherheit erhalten – auch weil der Bebauungsplan für das Einkaufszentrum nach den Wünschen des Investors noch einmal geändert wurde: Das Frankenberger Tor soll nun auf drei Vollgeschosse mit zwölf Metern Höhe auf voller Länge anwachsen. Dadurch kann der Investor statt einer ursprünglich angedachten Tiefgarage nun ein Parkdeck bauen.

In Sachen Biogasanlage bekräftigte das Parlament in der Sitzung mehrheitlich seine Meinung, auf die Siedlungsflächen zwischen der Stadtgrenze und dem Hof Schwieder verzichten zu wollen. Der Magistrat wurde beauftragt, nun einen entsprechenden Antrag auf Abweichung vom Regionalplan zu stellen. Dieser Antrag soll schon in der nächsten Sitzung der Regionalversammlung im April behandelt werden. (mjx)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare