Aussteller von "Bauen, Wohnen, Leben" haben das Konzept für den ersten Messetag überarbeitet

Mit Party ins Messewochenende

+
Die Aussteller der Messe „Bauen, Wohnen, Leben“ haben das Konzept für den ersten Messetag überarbeitet und hoffen so auf noch mehr Besucher in der Ederberglandhalle.

Frankenberg - Die Messe "Bauen, Wohnen, Leben" lockt alle zwei Jahre Tausende Besucher in die Ederberglandhalle. In diesem Jahr sollen es noch ein paar mehr werden - mit einem neuen Konzept und neuen Ausstellern.

Party am Abend, Messe am nächsten Tag: Die Organisatoren der alle zwei Jahre stattfindenden Messe „Bauen, Wohnen, Leben“ wollen die zweitägige Veranstaltung am 14. und 15. März in der Ederberglandhalle mit noch mehr Leben füllen. Schon in der Vergangenheit waren bis zu 5000 Interessierte zu Besuch auf der Messe, „doch der Samstag hat sich immer als etwas schwächer erwiesen“, sagt Uwe Henkel aus dem Aussteller-Team.

Dem soll entgegengewirkt werden. Der Sonntag selbst bleibt als ganz normaler Messetag von 10 bis 17 Uhr erhalten. Am Samstag öffnet die Messe jedoch später als gewohnt - nämlich um 14 Uhr - und hat geöffnet, solange es die Besucher wünschen. „Der Samstag wird zum Event-Tag“, sagt Henkel: Einerseits seien alle Stände wie gewohnt besetzt, andererseits soll eine gemütliche Wohlfühl-Atmosphäre entstehen. Dazu trägt etwa der Edertaler Klaus Breinig bei: Er zeigt außerhalb der Ederberglandhalle seine Koch- und Grillkünste. Die Show soll am Samstag von 17 bis 19 Uhr auch in die Halle übertragen werden.

Den Abend gestalten die Organisatoren nach dem Vorbild großer Messen. Bei Musik von „DJ Werner“, kleinen Snacks aus dem „Mediteran“ und Cocktails oder Erfrischungsgetränken besteht bis in die Abendstunden die Chance auf einen Austausch mit anderen Besuchern oder den Ausstellern - und sogar getanzt werden kann und darf.

(Von Malte Glotz)

Den ausführlichen Text lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung am Donnerstag, 12. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare