Patenkind aus Haiti hat Erdbeben überlebt

+
Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb freut sich darüber, dass ihr Patenkind Joanne das Erdbeben auf Haiti überlebt hat.

Frankenberg. Die erlösende Nachricht kam vor wenigen Tagen von der Kindernothilfe in Duisburg: „Ihr Patenkind Joanne Charles hat das schwere Erdbeben in Haiti überlebt“, schrieb Carola Teitge von der deutschen Hilfsorganisation an die Frankenbergerin Elfriede Ramb.

Monatelang hatte die Kreisaltenbetreuerin beim Roten Kreuz in Frankenberg auf diese Mitteilung gehofft. Zur Erinnerung: Am 12. Januar war der kleine Inselstaat von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Es gab mehr als 200 000 Tote – auch das Collége Véréna in Port-au-Prince wurde schwer verwüstet.

Dort ging das neunjährige Mädchen mit den dunklen Kinderaugen und den schönen Schleifen im Haar zur Schule. Nun schon seit 22 Jahren unterstützt Elfriede Ramb Kinder in Haiti durch finanzielle Patenschaften (HNA berichtete). „Seit 1988 habe ich schon zwölf Patenkinder auf ihrem Schulweg begeleitet“, erzählt die Kreisaltenbetreuerin.

Jeden Monat überweist sie 50 Euro an die deutsche Kindernothilfe, die das Geld weiterleitet. Mit den Spenden wird vor allem die Ausbildung der Kinder in den armen Ländern finanziert.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare