Penny will neuen Markt bauen

Wird von Penny nach erneutem Absacken der Bodenplatte aufgegeben: Der Markt an der Battenfelder Straße. Archivfoto:  Wenzel

Battenberg. Nachdem sich im Februar dieses Jahres erneut die Bodenplatte des Battenberger Penny-Marktes abgesenkt hatte (HNA berichtete), hat sich die zur Rewe-Gruppe gehörende Fachmarktkette Penny entschlossen, das Gebäude an der Battenfelder Straße aufzugeben und an der Biedenkopfer Straße einen neuen Markt zu bauen.

Das gab Marianne Tiller, Gebietsleiterin Expansion der Penny-Markt GmbH, in einer gemeinsamen Sitzung der Battenberger Ausschüsse bekannt. Der „neue“ Penny-Markt soll bereits im kommenden Jahr eröffnet werden.

Wie der bestehende, so soll auch der neue Markt rund 800 Quadratmeter Verkaufs- und 1100 Quadratmeter Nutzfläche haben. Dem Markt vorgelagert werden soll ein Parkplatz mit 77 Stellplätzen, die Anlieferung der Waren soll seitlich erfolgen. Gebaut werden soll der neue Penny gegenüber dem Wohngebiet „Am Laisaer Berg“.

Die Wahl des neuen Standortes wurde in der Ausschusssitzung einhellig begrüßt. Allerdings forderte Hans-Peter Huft (CDU) die Planer zur gestalterischen Sorgfalt auf: „Man sollte später beim Vorbeifahren nicht denken: Da steht ein Penny-Markt mit drei Hangars“, nahm Huft auf die bereits bestehenden Hallen Bezug, die von der Bundesstraße 253 aus ins Auge fallen.

Über die Gestaltung werde man sich, in Abstimmung mit der Stadt, noch Gedanken machen, sicherte Gebietsleiterin Marianne Tiller zu.

Die Fläche gehört einem örtlichen Gewerbetreibenden, die Stadt verfügt jedoch über ein Rückkaufsrecht. Aus dem Grundstücksverkauf erwartet die Stadt Einnahmen von knapp 149 000 Euro. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare