Seniorenbeirat in Burgwald

Pfand-Karren erleichtern Grabpflege

Burgwald-Bottendorf. - Gräber bepflanzen ist harte Arbeit: Vom Parkplatz bis zur Grabstätte müssen die Angehörigen Blumen, Erde und Split schleppen. Auf den Friedhöfen der Gemeinde Burgwald erleichtern Karren diese Arbeit.

Für die Gemeinde ist es eine relativ kleine Investition von rund 2500 Euro, die den Familienangehörigen Verstorbener jedoch große Erleichterung bringt. Kleine Karren stehen ab sofort an den Friedhofseingängen bereit. Damit können die Familien schwere Säcke voller Erde und Kisten mit frischen Blumen zu den Gräbern schieben.

Die Idee kam laut Bürgermeister Lothar Koch vom Seniorenbeirat der Gemeinde. Der Gemeindevorstand habe die Empfehlung gerne aufgegriffen. „Wenn wir schon eine familienfreundliche Gemeinde sind, dürfen wir die älteren Mitbürger nicht vergessen“, sagte Koch.

Denn laut Ursula Breuer, der Vorsitzenden des Seniorenbeirats, seien es gerade die älteren Menschen, die oftmals die Gräber der Verstorbenen pflegen. „Die jungen Angehörigen arbeiten, leben woanders, haben wenig Zeit“, sagte sie. Da hätten sich oft die Senioren der Friedhofspflege angenommen.

Koch erklärte, dass viele Menschen Erde und Blumen mit dem Auto zu den Gräbern fahren würden. Das sei jedoch nicht erlaubt. Mit den neuen Karren hofft Koch, dass das Problem beseitigt wurde. Geliehen werden können die Karren - wie ein Einkaufswagen - durch Einwerfen einer Münze. Allerdings sollten die Ausleiher ein Zwei-Euro-Stück in der Tasche haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare