Pfarrer Konrad Schullerus feierlich in neues Amt eingeführt

+
Herzlich aufgenommen: Kirchenvorstand Martin Ernst, Dr. Gudrun Neebe, Pfarrer Konrad Schullerus und Horst Plett, ebenfalls Kirchenvorstand.

Bottendorf/Willersdorf. Konrad Schullerus wurde in sein neues Amt eingeführt. Der Gottesdienst unter dem Motto „Trinitatis“ (Dreieinigkeit) war für die Kirchengemeinde Bottendorf/Willersdorf ein lang herbeigesehnter Moment.

Der gebürtige Siebenbürger Schullerus besetzt eine Pfarrstelle, die über sieben Monate vakant gewesen war.

„Es war, wie ich den Eindruck hatte, gar keine Frage, dass die wichtigsten Kirchenveranstaltungen weiter laufen“, sagte Dekanin Hegmann während der Begrüßung. Damit sprach sie zum einen ihren Dank der Gemeinde gegenüber aus.

Zum anderen sprach sie den neuen Amtsträger an. Dieser könne sich darauf verlassen, dass seine Erfahrungswerte und eine funktionierende Gemeinde die gemeinsam gesetzten Ziele sicher erreichen werden.

Schullerus solle sich vom Geist getragen fühlen, wünschte ihm die Dekanin. Der Geist als Teil der Dreifaltigkeit trage auch Veränderungen. In Zeiten des demographischen Wandels sei ein solches getragen werden bestärkend.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare