Caroline Miesner tritt zum 1. Mai neue Stelle in Marburg an

Pfarrerin verlässt Schreufa

- Frankenberg (rou). Caroline Miesner, die Pfarrerin des Gesamtverbandes Frankenberg-Schreufa, tritt am 1. Mai eine Pfarrstelle am Hans-von-Soden-Institut in Marburg an. Zur Zeit ist sie für Schreufa und das Altenheim auf der Burg zuständig.

Das Institut ist eine Einrichtung der Landeskirche von Kurhessen-Waldeck und ermöglicht Pfarrerinnen und Pfarrern für eine begrenzte Zeit von zwei bis drei Jahren, ihre pfarramtliche Tätigkeit zu unterbrechen, um wissenschaftlich zu arbeiten. Pfarrerin Miesner will an einem Projekt zum Thema „Abendmahl und Gabe“ arbeiten, das von Professor Dr. Dietrich Korsch, dem Ehemann der ehemaligen Frankenberger Dekanin Ute Zöllner, betreut wird.

Ihrem Abschied aus Frankenberg und Schreufa sieht die Seelsorgerin mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgehen. „Einerseits freue ich mich sehr auf die neue Aufgabe, andererseits habe ich immer gern als Pfarrerin in Schreufa und Frankenberg gearbeitet und fühle mich vielen Menschen hier sehr verbunden, was den Abschied schwer macht“, teilte sie gestern Abend in einer schriftlichen Erklärung mit. Sie hoffe jedoch, dass der eine oder andere Kontakt erhalten bleibe. Die Geschäftsführung in der Kirchengemeinde Schreufa wird in der Vakanzzeit Dekanin Hegmann übernehmen. Die Verabschiedung von Pfarrerin Miesner findet am Sonntag, 15. April, um 14 in einem Gottesdienst in Schreufa statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare