Van Elkans Kinderkarussell gehört in Frankenberg zur Vorweihnachtszeit – Noch bis zum 19. Dezember

Die Pferdchen unterm Pilzdach

Pferde und ein Elefant: Gehegt und gepflegt werden von der Familie van Elkan die Traditionsfiguren des aus dem Jahr 1962 stammenden Kinderkarussells, das alljährlich in der Vorweihnachtszeit in seiner Heimatstadt Frankenberg die Kinder erfreut. Fotos: Völker

Frankenberg. Das Signalhorn tönt, dann rollen sie auf echten Rädern los: die Feuerwehren, die Minimotorräder, die schnittigen Kabrioletts, die springenden Pferdchen und der kleine Elefant. Musik, Flackerlicht und Glitzerspiegel begleiten die Rundfahrt, junge Autofahrer und Reiter winken glücklich. Das gute alte Kinderkarussell vom Typ „Hennecke Pils“ der Frankenberger Schaustellerfamilie van Elkan gehört in diesen vorweihnachtlichen Tagen wieder zum Stadtbild.

„Der Traktor ist bei den Kindern am gefragtesten“, hat Jonny van Elkan festgestellt. Er sorgt dafür, dass die Karussellbesatzung in ihrem Originalzustand bleibt, aber immer wieder restauriert wird. „Alle Fahrzeuge habe ich schon mit viel Liebe auseinander gebaut, gewartet und wieder zusammen gesetzt.“ Der Schausteller ist stolz auf sein 1962 angeschafftes Hennecke-Kinderkarussell, denn die seit 1923 in Uelzen bestehende Hersteller-Firma gibt es mittlerweile nicht mehr.

Unter dem Pilzdach des Karussells dreht sich sehr viel Nostalgie, aber auch kindgerechte Unterhaltung ohne Geschwindigkeits-Rausch oder adrenalinfördernden Schleuder-Kick moderner Fahrgeschäfte. Die Mitarbeiter van Elkans fahren den Drehteller behutsam an, können aus ihrem Steuerungsstand im Kassenhäuschen die Szene überschauen. „Und wenn ganz kleine Kinder mitreisen, dürfen die Eltern sie begleiten und wir fahren dann noch etwas langsamer“, versichert Jonny van Elkan.

Schon beim Weihnachtsmarkt der seit 25 Jahren bestehenden „Altstadtinitiative“ bestimmten in diesem Jahr van Elkans Kinderkarussell und ihr Süßwarenstand die Atmosphäre neben dem zehntürmigen Rathaus mit. Hier engagierte sich Ursula van Elkan als Vorsitzende ganz besonders und sie ist mit dem Ergebnis, auch wenn es anfangs stark regnete, ganz zufrieden. „Wir hatten ein wunderbares Markt-Programm, und am Adventssonntag war es auf dem Obermarkt für Besucher und Händler richtig schön.“

Noch bis zum 19. Dezember dreht sich das bunt glitzernde Pilz-Karussell noch am Eingang der Fußgängerzone in der Bahnhofstraße, Einmündung Hainstraße. Auch hier leisten van Elkans ihren Beitrag zur Attraktivität der „Einkaufsstadt mit Herz“: Dort kann man beim Einkaufsbummel mit den Kindern stehen bleiben, Fahrkarten fürs Karussell gibt es auch bei den Kaufleuten.

Von Karl-Hermann Völker

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare