Frankenberg

Pinkelnd um das Auto getanzt

- Frankenberg (gl). Der Abend des 14. Juli 2010 begann mit einem Kasten Bier und zwei Flaschen Wodka – und endete mit einem beschmutzten und beschädigten Opel Corsa einer 
Bekannten.

Für ihre Tat wurden vier junge Männer im Alter von 17 bis 22 Jahren am Montag von Richterin Andrea Hülshorst zu Geldstrafen und Sozialstunden verurteilt. Die Anklage warf den Angeklagten, vier Männern sowie einem damals 15-jährigen Mädchen, vor, nach dem Genuss von Alkohol auf die Idee gekommen zu sein, das Auto einer Bekannten zu beschmieren.

Die männlichen Angeklagten sollen an den Wagen uriniert, der 18-jährige Angeklagte die Luft aus einem Reifen gelassen und der 17-jährige Angeklagte die Antenne abgebrochen haben. Zudem sollen die Männer nach der Tat die Bekannte telefonisch bedroht und beleidigt haben. Die heute 16-jährige Mitangeklagte hatte an den Taten nicht aktiv mitgewirkt, was ihre und die Aussagen der übrigen Angeklagten belegten. Das Verfahren gegen sie wurde gegen Ableistung von 20 Stunden gemeinnütziger Arbeit daher eingestellt.

Die Aussagen der mutmaßlichen Täter glichen sich weitgehend. Demnach soll das Verhältnis zu der Autobesitzerin früher einmal freundschaftlich, seit Längeren aber bereits angespannt gewesen sein. Während des Umtrunks in der elterlichen Wohnung eines Angeklagten sei die Idee aufgekommen, den Opel Corsa der Geschädigten zu verunstalten. „Wir haben alle den Spaß mitgemacht“, sagte der mit 22 Jahren älteste Angeklagte. Gemeinsam mit seiner damals 15-jährigen Freundin und dem 18-jährigen Angeklagten sei er etwas verspätet am Wagen angekommen, der 17- und der 19-Jährige hätten da bereits an das Auto uriniert. „Wir sind alle tanzend und pinkelnd um das Auto rum“, lautete die Aussage des 19-jährigen Angeklagten.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Dienstag, 1. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare