Lesung im Hexenturm

Piratengeschichten im alten Gemäuer

Nur mit einer Taschenlampe als Lichtquelle las Lesepatin Andrea Barreda-Perez den Kindern Abenteuergeschichten von Piraten und Seeungeheuern vor.Foto: Marco Steber

Frankenberg - Geschichten über Seeungeheuer, Piraten und Drachen: Am Welttag des Buches hat die Stadtbücherei kleinen Lese­ratten ein abwechslungsreiches Programm angeboten.

Schaurig-schöne Stimmung herrschte am Welttag des Buches in der Frankenberger Altstadt. Nur mit Kerzenlicht und einer kleinen Taschenlampe ausgestattet, trafen sich 13 Kinder und deren Eltern vor dem Eingang der Stadtbücherei, um von dort aus gemeinsam zum Hexenturm zu gehen. Dunkel und kalt war es dort - genau der richtige Rahmen also für spannende Geschichten über Piraten, Seeungeheuer und Drachen. Am Turm wurden die Kerzen verteilt und angezündet.

Bereits zum vierten Mal fand eine solche besondere Lesung in dem alten Gemäuer statt, berichtet Barbara Manke, Leiterin der Stadtbücherei.

Lesepatin Andrea Barreda-Perez las den Kindern, nur mit einer Taschenlampe als Lichtquelle, aus dem Buch „Seeungeheuer ahoi!“ vor, einer Geschichte über den Kampf eines Piratenschiffes gegen die königliche Flotte, der am Ende durch ein grünes, glubschäugiges Seeungeheuer entschieden wird. Gespannt lauschten die Kinder der Geschichte und hatten auf die Fragen der Lesepatin immer die richtigen Antworten parat. Sie wussten beispielsweise, was eine Gallionsfigur ist, denn das Piratenschiff mit dem Namen „Victoria“ hatte eine solche. Ein Hai aus Holz ziert nämlich das Schiff der Freibeuter im Buch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare