Nach schwerem Verkehrsunfall: Polizei ermittelt flüchtigen Fahrer

Röddenau. Die Polizei hat den Autofahrer ermittelt, der am frühen Sonntagmorgen in Röddenau mit seinem Fahrzeug einen 19 Jahre alten Fußgänger erfasste und schwer verletzte. Der Fahrer und sein Begleiter flüchteten.

Am Sonntagabend meldete sich eine Zeugin bei der Polizei in Frankenberg und gab Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen. Im Zuge der Ermittlungen erhärtete sich dann dieser Tatverdacht. Beschuldigt wird ein 29-jähriger Mann aus Rauschenberg mit Wurzeln im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Sein Fahrzeug, ein roter Peugeot, weist entsprechende Unfallspuren an Motorhaube, Scheinwerfer und Windschutzscheibe auf.

Die Polizei leitete ein Verfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gegen den Rauschenberger ein. Die Polizei in Stadtallendorf nahm den Mann vorläufig fest und beschlagnahmte seinen Führerschein. Alkohol spielte offensichtlich keine Rolle.

Nach Abschluss der polizeilichen Erstmaßnahmen musste der Rauschenberger wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt und wird zurzeit kriminaltechnisch untersucht.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Korbacher Kripo geführt. Der Beschuldigte konnte von der Kripo zum Tathergang noch nicht befragt werden. Der 19-jährige Burgwalder liegt noch immer mit schweren Verletzungen im Frankenberger Krankenhaus.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare