Polizei fahndet nach Räubern - und findet zufällig Rauschgift

Stadtallendorf. Ein maskiertes Duo hat am späten Dienstagabend in Stadtallendorf die Angestellte eines Geschäftes übefallen und die Tageseinnahmen geraubt. Bei der Fahndung machte die Polizei zufällig einen Rauschgiftfund.

Kurz nach 22 Uhr lauerten die beiden etwa 170 cm großen, maskierten Räuber der Angestellten nach Geschäftsschluss in der Spaltanlage auf und zogen sie auf einen unbeleuchteten Parkplatz kurz vor der Einmündung zur Niederkleiner Straße.

Unter Vorhalt eines Messers raubten die beiden Männer die Tageseinnahmen und flüchteten unerkannt. Die 19-Jährige Angestellte kam zumindest körperlich ohne Verletzungen davon.

Einer der Täter mit stämmiger Figur sprach Deutsch mit Akzent. Er trug insgesamt schwarze oder dunkle Bekleidung. Auf der Kapuzenjacke befindet sich ein ovaler, heller Aufdruck mit dunkler Schrift auf der linken Brustseite. Der Mann hielt ein etwa 15 cm langes Messer in der Hand. Sein Begleiter hat eine schmale Figur und trug ebenfalls dunkle Bekleidung und eine Kapuzenjacke.

Bei der Fahndung kontrollierten die Beamten einen 36-Jährigen aus dem Ostkreis Marburg-Biedenkopf. Hierbei stellten sie 98 Gramm Cannabisblüten sicher. Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung brachte nochmals etwa die gleiche Menge ans Tageslicht.

Den Mann, der mit dem Überfall offenbar nichts zu tun hat, erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Zuwiderhandlungen nach dem Betäubungsmittelgesetz. Das sichergestellte Rauschgift hat einen Verkaufswert von etwa 1800 Euro.

Für den Überfall sucht die Kriminalpolizei Zeugen. Hinweise werden erbeten unter 06421/ 4060. (nh/mam)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare