Polizei musste Mann innerhalb von zwei Tagen mehrfach in Gewahrsam nehmen

Frankenberg. Ein 24-jähriger Mann aus Melsungen hat am Sonntag und Montag die Beamten der Frankenberger Polizeistation gleich mehrfach beschäftigt, berichteten die Beamten am Montag.

Am Sonntagnachmittag hatte er im Wartebereich der Ambulanz im Kreiskrankenhaus in Frankenberg versucht, einer 79-Jährigen aus Frankenberg die Handtasche zu stehlen. Dabei wurde er von einer Schwester überrascht, die ihm kurzerhand die Handtasche wieder abnahm und sie der Geschädigten zurückgab.

Der ertappte Dieb entfernte sich daraufhin aus der Ambulanz und versuchte sich in der Klinik zu verstecken, was ihm aber nicht gelang. Gemeinsam mit einem Arzt gelang es der Schwester, den offensichtlich alkoholisierten Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Nach Abschluss der polizeilichen Überprüfung musste der Melsunger dann noch am gleichen Abend wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Es dauerte aber nicht lange, bis der junge Mann abermals auffällig wurde. Ein Anrufer berichtete von einem jungen Mann, der aggressiv und randalierend in der Marburger Straße unweit der Polizeistation betteln würde. Also rückten die Beamten wieder aus und nahmen den Melsunger erneut in Gewahrsam. Dieses Mal musste der Mann seinen Rausch in der Gewahrsamszelle ausschlafen und wurde auch erst am Montagmorgen um 9 Uhr wieder entlassen.

Wie es der Zufall wollte, waren die gleichen Polizeibeamten um 10.15 Uhr in der Röddenauer Straße unterwegs, als ihnen der nun bekannte junge Mann erneut entgegenkam. Er fuhr auf einem schwarzen Damen-Treckingrad der Marke Wheeler stadteinwärts und konnte von der Streife an der Einmündung „Am Grün“ angehalten werden.

Dabei stand der junge Melsunger erneut deutlich unter Alkoholeinfluss, so die Polizei. Das Fahrrad war offensichtlich gestohlen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, auch wegen des Fahrraddiebstahls muss er sich verantworten. Als der Mann dann auch noch auf der Polizeistation randalierte, wurde er zu seiner eigenen Sicherheit in ein geschlossenes Krankenhaus eingewiesen.

Jetzt sucht die Polizei allerdings noch den rechtmäßigen Besitzer des Fahrrads. Die Beamten stellten das Fahrrad sicher und bitten den Besitzer sich bei der Polizei zu melden. (nh/mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare