Polizei stellt illegale, gefährliche Böller sicher

Waldeck-Frankenberg. Die Polizei in Bad Wildungen hat zahlreiche illegale Feuerwerkskörper sichergestellt, die zum Teil selbst gebaut worden waren. Durch Hinweise aus der Bevölkerung waren die Beamten auf einen 23-jährigen Bad Wildunger aufmerksam geworden.

„Er steht im Verdacht, diese zum Teil hochgefährlichen Selbstlaborate nicht nur hergestellt, sondern auch an Kinder und Jugendliche verkauft zu haben“, sagte Polizeisprecher Dirk Virnich.

Es sei nicht auszuschließen, dass sich die Benutzer dieser Feuerwerkskörper beim Abbrennen der Böller einer großen Gefahr aussetzen und schwere Verletzungen davontragen können, warnte der Polizeisprecher. Wer solche Böller entdeckt oder sie von dem jungen Mann gekauft hat, soll sich an die Polizei in Bad Wildungen wenden, 05621/70900.

Nicht nur in diesem Fall, sondern ganz allgemein rufen Polizei, Feuerwehren und Ordnungsämter in Waldeck-Frankenberg zu Silvester wieder zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Raketen und Böllern auf. Dies beginne schon beim Kauf: Die Feuerwerkskörper müssen sowohl eine Registrierungsnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) als auch das CE-Zeichen tragen. Vor Feuerwerkskörpern aus dem Ausland wird gewarnt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/ HNA Waldeckische Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare