Lastwagen kam aus Bulgarien - Spedition musste zahlen

Polizei stoppt Lkw-Fahrer bei Korbach mit 2,5 Promille

Arolsen/Korbach. Die Polizei hat auf der Bundesstraße 252 zwischen Bad Arolsen und Korbach einen Lkw-Fahrer gestoppt. Der Fahrer hatte laut Polizeibericht 2,5 Promille Alkohol im Blut.

Verkehrsteilnehmern war am Sonntagnachmittag gegen 14.40 Uhr die unsichere Fahrweise eines bulgarischen 40-Tonners auf der B252 von Bad Arolsen in Richtung Korbach aufgefallen. Sie verständigten die Polizei. 

Auf dem Parkplatz "Mühlhäuser Hammer" konnten Beamte der Korbacher Polizeistation den Lkw kontrollieren. Schon beim Öffnen der Fahrertür hätten die Beamten bemerkt, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand, heißt es im Polizeibericht: "Der Alkotest brachte dann ein erschreckendes Ergebnis. Der Brummifahrer lag mit Wert von etwa 2,5 Promille deutlich über dem Wert der absoluten Fahruntüchtigkeit." 

Nach der Blutentnahme musste der Fahrer bis zum Montagmorgen zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle der Korbacher Polizeistation. Der Führerschein wurde sichergestellt. Da der Lkw-Fahrer keinen Wohnsitz in Deutschland hat, ordnete die Staatanwaltschaft in Kassel eine Sicherheitsleistung im vierstelligen Bereich an, die von der Spedition bezahlt worden sei. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion