Polizei stoppte Brummi-Fahrer mit über drei Promille

Rosenthal. Die Polizei stoppte einen Lkw-Fahrer mit einem Blutalkoholwert von über drei Promille. Einer Frankenbergerin war der Sattelzug am Mittwochmorgen um 9.20 Uhr wegen unsichere Fahrweise aufgefallen.

„Immer wieder fuhr der Sattelzug mittig auf der Straße, so dass Gegenverkehr ausweichen musste. Deshalb verständigte die Frankenbergerin auch die Polizei. Dass sie damit goldrichtig lag, zeigte sich später“, berichtete Volker König von der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg.

Eine Streife der Frankenberger Polizei habe den Lkw schließlich zwischen Rosenthal und Bracht stoppen können. König: „Schnell war klar, dass der 48-jährige Berufskraftfahrer aus Amt Neustadt-Glewe (Landkreises Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern) Alkohol konsumiert hatte. Er konnte sich kaum auf den Beinen halten. Bei einem freiwilligen Alkoholtest, ergab sich dann der erstaunliche Wert von über drei Promille.

Der Brummifahrer musste daraufhin eine Blutentnahme im Frankenberger Krankenhaus über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde sichergestellt, genauso wie eine fast leere Flasche Hochprozentiges. Der Brummi mit einem Kennzeichen aus dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe war auf dem Weg nach Schönstadt. Er wurde von einem Mitarbeiter dieser Firma abgeholt. (nh/ukl)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare