Jugendschutzkontrollen auch im kommenden Jahr geplant

Polizeibilanz nach 1. Mai: Weniger Einsätze, aber viel Alkohol

Waldeck-Frankenberg. Die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg hat nach dem Mai-Feiertag Bilanz gezogen. Es gab weniger Einsätze als in den vergangenen Jahren.

Weniger Einsätze als in den vergangenen Jahren, aber immer noch eine „sehr bedenkliche Entwicklung von übermäßigem und teils verantwortungslosem Alkoholkonsum junger Menschen" - so lautet die Bilanz der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg nach den Jugendschutzkontrollen von Polizei und Ordnungsämtern am Mai-Feiertag.

„Die bereits in den vergangenen Jahren durchgeführten Jugendschutzkontrollen hatten sich unter den jungen Leuten herumgesprochen und zeigen immer mehr Wirkung“, berichtete Polizeioberkommissarin Michaela Urban. „Trotzdem kam es zu einigen Streitereien und Körperverletzungen, deren Eskalation jedoch durch schnelles Einschreiten meist verhindert werden konnte.“

Am Twistesee und in Edertal-Rehbach war der Zulauf geringer als in den Jahren zuvor. Schon auf den Zufahrtswegen wurden im Vorfeld Kontrollen durchgeführt. Einige junge Leute hatten Hochprozentiges oder Mixgetränke dabei, was aufgrund ihres Alters nicht erlaubt war. Die Flaschen wurden den Jugendlichen oder auch Heranwachsenden, die in Begleitung von Jugendlichen waren, abgenommen, so die Polizei.

Auf der sogenannten „Chaotenwiese“ am Twistesee waren am Nachmittag etwa 350 Personen, unter denen es zu einigen Streitigkeiten und körperlichen Auseinandersetzungen kam. Die Polizei schrieb zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung - eine wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Rettungsdienste hatten sechs Transporte aufgrund von Verletzungen und übermäßigem Alkoholkonsum in Krankenhäuser in Korbach und Bad Arolsen.

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeistation Frankenberg blieb es ruhig und ohne besondere Vorkommnisse, so die Polizei. Auch in Korbach seien die Kontrollen mit dem Ordnungsamt sehr entspannt verlaufen.

„Im Hinblick auf die immer noch sehr bedenkliche Entwicklung von übermäßigem und teils verantwortungslosem Alkoholkonsum junger Menschen, werden die sich bewährten Jugendschutzkontrollen auch im kommenden Jahr fortgesetzt“, so die Polizei abschließend.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare