Polizeimedaille

32-Jährige half, entflohenen Straftäter zu fassen

+
Hier ist sie dem entflohenen Psychiatrie-Patienten begegnet: Auf dem Mühlenweg am Ortsrand von Haina-Kloster geht Jessica Faust gerne mit Hund Amadeus spazieren. Hier traf sie am 16. Mai auch den gesuchten psychisch kranken Straftäter.

Haina/Kassel. Sie hat der Polizei geholfen, einen aus der Psychiatrie entflohenen psychisch kranken Straftäter wieder zu fassen. Am Freitagabend erhielt Jessica Faust aus Haina-Kloster dafür die Polizeimedaille.

Die 32-Jährige hatte im Mai 2012 bei einem abendlichen Spaziergang mit ihrem Hund am Ortsrand von Haina den gesuchten Straftäter erkannt und die Polizei informiert. Auf Aufforderung der Beamten behielt sie den Mann im Auge. So konnte er festgenommen werden.

Angst hatte sie nicht

Angst habe sie während der Aktion keine gehabt, höchstens einen erhöhten Adrenalinausstoß, sagt die 32-Jährige. Als sie allerdings im Nachhinein erfuhr, dass der Ausbrecher wegen Gewaltigkeit in der Forensik untergebracht worden war, seien ihr doch etwas Bedenken gekommen. Dass sie für ihren Einsatz nun die Polizeimedaille erhält, findet sie gut. „Ich will da keine Heldentat draus machen. Aber es ist gut, wenn dies andere zu Zivilcourage anregt“, sagt sie.

Der Verein „Bürger und Polizei“ zeichnet mit der Polizeimedaille Menschen aus, die die Arbeit der nordhessischen Polizei in bemerkenswerter Weise unterstützt haben. Unter den acht Geehrten ist auch ein Bad Wildunger. (mab)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare