Frankenberg

Polizist muss Reh mit Schuss erlösen

- Frankenberg/Vöhl (r). Ein Polizist musste ein blutendes Reh mit seiner Dienstwaffe erschießen. Zuvor war das Tier mit einem Schneepflug zusammengeprallt.

Ein Schneepflug der Frankenberger Straßenmeisterei ist am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr auf der Kreisstraße 92 bei Oberorke mit einem Reh zusammengestoßen. In der Annahme, dass das Reh tödlich verletzt wurde, ließ der Mitarbeiter das Reh abholen. Als das Tier in Frankenberg von der Ladefläche genommen werden sollte, sprang es aber plötzlich auf und flüchtete humpelnd über den Hof und verschwand auf benachbarten Grundstücken. Kurze Zeit später ging bei der Polizei ein Anruf aus einem Baumarkt in der Auestraße ein. Dort hatte sich das Reh zwischen einem Palettenstapel verkeilt.

Da das Reh stark blutete und schwer verletzt war, musste es durch einen Schuss aus der Dienstwaffe erlöst werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare