50 Jahre Kirche in Allendorf

Posaunenchor spielte zur Eröffnung

+
Viele Gäste aus den Umliegenden Gemeinden schlossen sich im Jahr 1965 dem Zug durch Allendorf an, um bei der Einweihung der Kirche dabei zu sein.Fotos: pr

Allendorf/Eder - Die Einweihung der Kirche hat im Februar 1965 zahlreiche Besucher aus den umliegenden Gemeinden nach Allendorf gelockt. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens blickt die Gemeinde mit eine Bilddokumentation auf den Kirchenbau zurück.

Die Chronik der evangelischen Kirchengemeinde Allendorf wird am Freitag, 6. Februar, um 19.00 Uhr im Rahmen eines Gemeindeabends vorgestellt. Eine Bilderserie, beginnend mit der Gemeindearbeit im Kirchspiel Battenfeld, über die Entwicklung der jungen Kirchengemeinde bis zu den Veranstaltungen zum Kirchenjubiläum, soll auf den zentralen Teil der Bilddokumentation - den Kirchbau in den Jahren 1963 bis 1965 - einstimmen. Die ganze Gemeinde ist zu diesem Abend eingeladen. Der Kirchenchor und der Posaunenchor sind für die musikalische Begleitung zuständig.

In der von Friedhelm Pfuhl verfassten Chronik heißt es zur Einweihung der Kirche: Am 21. Februar 1965, dem Sonntag Sexagesimae, konnte die junge Kirchengemeinde Allendorf die Einweihung ihrer neuen Kirche feierlich begehen. Der Festakt begann um 14 Uhr an der alten Kirche im Dorfkern. Viele hundert Gläubige aus Allendorf und Gäste aus den Nachbargemeinden hatten sich versammelt, um Abschied vom alten Gotteshaus zu nehmen.

Im Festgottesdienst am Sonntag, 22. Februar, um 10 Uhr an dem auch viele ehemalige Pfarrer teilnehmen werden, will die Kirchengemeinde an die Einweihung vor fünfzig Jahren erinnern.

Mehr lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare