Projekt "Kinder machen Zirkus“: Probelauf in Frankenberg lief perfekt

+
Akrobatik in der Luft: Eine Röddnauer Grundschülerin präsentiert stolz, was sie auf dem Trapez schon gelernt hat. 

Frankenberg. Auch dieses Jahr organisiert die Stadtjugendpflege Frankenberg in Kooperation mit dem Kreisjugendbildungswerk des Landkreises Waldeck-Frankenberg das Projekt „Kinder machen Zirkus". 

Zusammen mit dem pädagogischen Zirkus „Dobbelino" aus Braunschweig wird die Zirkuswoche vom 3. bis 9. Juli auf dem Burgberg veranstaltet. Vorher fand jedoch bereits eine Schnupperwoche in der Turnhalle der Ortenbergschule in Frankenberg statt.

Die Schnupperwoche begann mit einer Schulung für alle, die als Betreuer beim Zirkusprojekt im Sommer mit dabei sind. Von Montag bis Donnerstag konnten Schulklassen für fünf Euro pro Kind verschiedene Zirkusaktivitäten kennenlernen und ausprobieren.

Zirkusdirektor Roman von Dobbeler, Mathilde Clapeyron, Clown Franko und David Wegerer von der Zirkusschule Dobbelino zeigten den Kindern die unterschiedlichen Zirkusdisziplinen. „Die Vier haben die Ortenberghalle durch Requisiten, einen Vorhang und Zirkusmusik in einen richtigen kleinen Zirkus verwandelt“, erzählt Noemi Kunze, die neben Johannes Engelmann und Margarita Gill zu den Organisatoren des Projekts „Kinder machen Zirkus“ gehört. Die Kinder durften üben, auf einer Laufkugel zu stehen, Trampolin zu springen, auf Nagelbrettern zu liegen, auf einem Seil zu laufen und vieles mehr.

„Favorit der Schüler war ganz klar das Trapez. Streit, wer was zuerst ausprobieren darf, gab es aber keinen. Die Kinder hatten eine Menge Spaß und haben total gut mitgemacht“, sagt Johannes Engelmann.

Mehr über das kommende Projekt "Kinder machen Zirkus" lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare