44 Projekte, die begeistern: Edertalschüler zeigen Ergebnisse der Projektwoche

+
Gaelic Football: Bei der Sportart, die Elemente aus Fußball und Rugby vereint, ging es ordentlich zur Sache.

Frankenberg. Gaelic Football, Experimente zum Thema Energiesparen oder viele verschiedene Kurzfilme: Für die Besucher des Präsentationstages der Projektwoche der Edertalschule Frankenberg gab es viel zu entdecken.

Zu 44 Projekten stellten die Schüler nach dreitägiger Arbeit ihre Ergebnisse vor.

Unterschiedlicher hätten die Themen der Projekte kaum sein können. Während einige Mädchen der Schule besonders kreativ waren und Kissen herstellten, Gläser verzierten und Taschen fertigten, bauten Schüler in den Physik-räumen funktionsfähige Steckdosen und verlegten Kabel im ganzen Raum.

„Die Schüler durften sich selbst Projekte ausdenken und wünschen. Wir von der Schule haben dann versucht, diese zu ermöglichen“, sagte Carina Ringler, die die Projektwoche mitorganisierte. Andere Projekte wiederum wurden von Lehrern ausgearbeitet und angeboten. Die Schüler hatten dann die Möglichkeit, sich je nach Interessenslage in eines der 44 Themen einzuwählen.

Alle 910 Schüler der Edertalschule hatten sich an der Projektwoche beteiligt. Das führte dazu, dass sogar Schüler der Klassen fünf und zwölf zusammen an einem Thema gearbeitet hatten. „Es wurden aber auch Projekte angeboten, die auf ein gewisses Alter begrenzt waren“, fügte Ringler hinzu. Hauptsächlich diene die Projektwoche dem Zweck, Dinge zu machen, die man während der normalen Unterrichtszeit nicht machen könne, erklärte Ringler.

Sportlich zu ging es in der Sporthalle und auf dem Sportplatz der Edertalschule. Bei „Rhythm meets Basketball“ präsentierten die Schüler eine einstudierte Choreografie mit dem Basketball. Beim Gaelic Football wurde eine Sportart vorgestellt, die Elemente aus Fußball und Rugby miteinander vereint und hauptsächlich in Irland ausgeübt wird.

Laut wurde es auf den Gängen vor den Chemie- und Physikräumen. Lehrer Ulrich Faust demonstrierte hier die „Knallgasprobe“, bei der Gas unter einen Becher gefüllt und anschließend angezündet wird. Mit einem lauten Knall explodiert schließlich das Gas.

Bei der Vielzahl an Projekten hatten die Besucher des Präsentationstages die Qual der Wahl, welche der Präsentationen sie sich ansahen. Am Ende hatten aber alle viel gelernt und neue Dinge entdeckt.

Von Kevin Hildebrand

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare