Tüv: Jugendliche wollen schneller mobil sein

65 Prozent der Fahrschüler im Landkreis machen Führerschein mit 17

+

Waldeck-Frankenberg. Unter den nordhessischen Landkreisen absolvieren in Waldeck-Frankenberg mit 65 Prozent Fahrschüler am häufigsten die Führerscheinprüfung schon mit 17 Jahren.

Es folgen der Schwalm-Eder-Kreis und Hersfeld-Rotenburg mit 61 Prozent und der Werra-Meißner-Kreis mit 58 Prozent. Das liege vor allem daran, dass die Jugendlichen dort schneller mobil sein wollen, teilte der Tüv Hessen mit, von dem die Zahlen für das Jahr 2014 stammen.

Im Kreis Kassel wurden mit 56 Prozent mehr als die Hälfte der 3226 Prüfungen von 17-Jährigen absolviert. In der Stadt Kassel ist die Quote mit rund 30 Prozent deutlich niedriger. Dort legten im vergangenen Jahr 2600 Personen ihre Prüfung in der Klasse B ab - 780 von ihnen waren 17. Die Zahlen für Kassel sind dabei seit der offiziellen Einführung 2011 relativ konstant. In den Vorjahren absolvierten dort ebenfalls rund 30 Prozent der Fahrschüler die Prüfung mit 17 Jahren und durften somit bereits ein Jahr früher in Begleitung fahren.

Auffällig an den Zahlen ist, dass auf dem Land prozentual mehr 17-Jährige den Führerschein machen als in der Stadt, die Unterschiede zwischen Kassel und den ländlichen Landkreisen in Nordhessen sind groß. Für die kleinen Kreise nannte der Tüv Hessen aus datenschutzrechtlichen Gründen keine absoluten Zahlen. Fahrlehrer könnten sonst in kleinen Gemeinden darauf schließen, wie viele Fahrschüler die Konkurrenz habe, so die Begründung.

Die Resonanz von Fahrlehrern und Polizei zum Führerschein mit 17 ist positiv. „Es gibt weniger Unfälle bei den 18- bis 25-Jährigen“, sagt Torsten Werner, Pressesprecher der Polizei Kassel. Man habe sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch der hessische Fahrlehrerverband sieht in dem begleiteten Fahren nur Vorteile. Die Fahranfänger erhielten früher Fahrpraxis und könnten Gefahren besser erkennen.

Seit dem 1. Januar 2011 ist das „Begleitete Fahren“ rechtlich wirksam. Laut der Regelung muss die Begleitperson, die vorne oder hinten im Auto sitzen kann, mindestens 30 Jahre alt sein und den Führerschein seit fünf Jahren besitzen (Klasse B oder alte Klasse 3). Die Begleitperson darf nicht beim Fahren eingreifen.

Die theoretische Prüfung kann frühestens drei Monate vor dem 17. Geburtstag absolviert werden, die praktische einen Monat vorher. Mit dem 18. Geburtstag gibt es einen regulären Führerschein. In Kassel absolvierten laut Tüv Hessen 2457 Personen die B-Prüfung, davon 31 Prozent mit 17 (761). 2013 waren es 33 Prozent von 2122 B-Prüfungen (700).

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare