Allendorf-Battenfeld

Rad- und Fußgängerbrücke bei Battenfeld freigegeben

- Allendorf-Battenfeld. Stolze 530.000 Euro kostet die neue Rad- und Fußgängerbrücke, die am Sportplatz über die Eder führt. Am Freitag Nachmittag war die offizielle Einweihung, zahlreiche Gäste nahmen an der Feierstunde teil,

Fast zehn Jahre hat es von der ersten Planung bis zur Umsetzung des Neubaus gedauert.Die Gemeinde Allendorf muss wegen erheblicher Zuschüsse nur rund 188.000 Euro selbst finanzieren. Ortsvorsteher Ulrich Kirchhübel rief in Erinnerung, dass es im Vorfeld des Baus erhebliche Diskussionen gegeben habe. Eigentümer und Nutzer der Grünflächen auf der Battenberg zugewandten Brückenseite hätten es gerne gesehen, wenn auch Schlepper eine neue Brücke hätte befahren dürfen. Doch das hätte der Gemeinde Mehrkosten von 200.000 Euro beschert. Deshalb hätten die Gemeindevertreter sich letzlich für die kostengünstigere Variante als reine Rad- und Fußwegebrücke entschieden.Bürgermeister Claus Junghenn skizzierte die lange Vorgeschichte des Brückenneubaus. Schon 2001 hatte der Battenfelder Ortsbeirat eine Sanierung für unerlässlich erklärt. Doch es dauerte, bis das Projekt in die Förderung kam.Im Oktober 2009 wurde mit dem Abriss der alten Brücke aus dem Jahr 1930 begonnen. Ende März diesen Jahres wurde der Bau abgeschlossen.Architekt Fritz Roth aus Battenberg nannte Zahlen zur Brücke. Sie sei 2,50 Meter breit, ihre Gesamtlänge betrage 59 Meter, die Brückenfläche 148 Quadratmeter.Nach dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes gab es einen Umtrunk mit Imbiss für alle Gäste. Architekt Roth spendierte dazu ein Fass Bier. (ied).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare