Radfahrer (84) nimmt Auto Vorfahrt: Schwer verletzt

Röddenau. Nach dem Zusammenstoß am Samstagnachmittag zwischen einem Auto und einem Fahrrad, bei dem der Radfahrer schwer verletzt wurde und der Mann im Auto davon fuhr, hat die Polizei den Führerschein des 21-Jährigen sichergestellt.

Als sich der 21-jährige Autofahrer später bei der Polizei meldete, hatten die Beamten bereits Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle geführt.

Da bei dem Unfall jemand verletzt wurde, stellte die Polizei wie in diesen Fällen üblich den Führerschein sicher. Die Staatsanwaltschaft müsse nun über das weitere Vorgehen entscheiden, hieß es am Sonntagmorgen.

Was war passiert? Ein 84 Jahre alter Mann aus einem Frankenberger Stadtteil befuhr am Samstag gegen 17.30 Uhr mit seinem Fahrrad den Hainer Weg am Ortsrand von Röddenau in Richtung Ortsmitte. An der Kreuzung Hainer Weg/Im Kriegescheid nahm der radelnde Rentner einem von rechts kommenden Auto die Vorfahrt. Der BMW erfasste das Vorderrad, woraufhin der 84-Jährige stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog.

Nach der Kollision kam es laut Polizei zu einem Wortgefecht zwischen dem 21-jährigen Autofahrer aus einem Frankenberger Stadtteil und dem verletzten Radfahrer. Anschließend setzte der junge Mann im BMW seine Fahrt fort. Passanten hatten den Vorfall mitbekommen und waren dem 84-Jährige zu Hilfe gekommen. Angaben darüber, warum der BMW-Fahrer davongefahren war, obwohl er den Unfall überhaupt nicht verschuldet hatte, machte die Polizei zunächst nicht.

Am Fahrrad entstand ein Schaden von 50 Euro, der Schaden am Auto beträgt 500 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion