Neunjähriger Junge weinte nach Verlust seiner Belohnung – Polizei bittet um Hinweise

Radfahrer zerstört ferngesteuertes Auto

Goßfelden. Ein etwa 50-jähriger Radfahrer fuhr bewusst und gewollt über das an einem Fahrbahnrand abgestellte ferngesteuerte Spielzeugauto eines neunjährigen Jungen und zerstörte es dadurch, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Das Auto hatte der Junge aus Goßfelden (Landkreis Marburg-Biedenkopf) von dem Lohn für sein gutes Zeugnis angereichert mit einer Finanzspritze der Mutter erst einen Tag zuvor gekauft.

Die Polizei Marburg ermittelt und bittet um Hinweise unter Telefon 06421/406-0.

Nach Angaben der Mutter spielte der Filius am Sonntag, 18. Juli, gegen 15 Uhr mit zwei Freunden aus der Nachbarschaft, wie erst jetzt bekannt wurde. Die Kinder fuhren mit ihren ferngesteuerten Autos auf der Straße Am Rodenbach.

Diese Anliegerstraße liegt in einer Tempo-30-Zone und ist durch ein Verkehrszeichen für den Kraftfahrzeugverkehr mit Ausnahme der Anlieger gesperrt. Darüber hinaus ist diese Straße als Radwanderweg ausgewiesen.

Mit voller Absicht

Der Junge sah ein Paar mit Fahrrädern kommen und stellte sein ferngesteuertes Auto aus der Sicht dieser Radfahrer links an den Straßenrand, um sie passieren zu lassen. Der Mann fuhr zunächst normal auf der rechten Fahrbahnseite. In Höhe des Jungen wechselte er plötzlich die Fahrbahnseite und fuhr dem Vernehmen nach mit voller Absicht über das stehende Auto.

Da sich das Spielzeug bei dieser Aktion verkeilte, musste der Mann absteigen und ein wenig rückwärts fahren, um das Rad zu befreien. Alles, was er zu sagen hatte war: „Das war Deine eigene Schuld“, berichtete die Polizei.

Danach fuhr er ungestört weiter in Richtung Sterzhausen. Seine Begleiterin sagte im Weiterfahren noch zu ihm, dass er sich wenigstens hätte entschuldigen können, hieß es. Das Auto des Neunjährigen wurde zerstört und ist nicht mehr zu gebrauchen.

Die beiden unabhängig und getrennt voneinander befragten zwölfjährigen Freunde bestätigten deckungsgleich den Vorfall, den der Junge weinend seiner Mutter berichtet hatte.

Die Polizei Marburg sucht nun diese beiden Radfahrer. Der Mann war ca. ca. 50 Jahre alt. Er trug ein blaues T-Shirt, eine schwarze, kurze Hose und einem blauen Helm. Er fuhr ein schwarzes Fahrrad mit tiefem Einstieg.

Seine Begleiterin hatte blonde, halblange Haare und war bekleidet mit einem orange-rosa T-Shirt und einer orangefarbenen Kappe. (jun)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare